Gespräche mit Donald Trump?
Marine Le Pen im Trump Tower eingetroffen

Die französische Rechtspopulistin Marine Le Pen ist am Donnerstag im Trump Tower eingetroffen. Sie wollte keine Auskunft darüber geben, ob sie den künftigen Präsidenten persönlich zu Gesprächen treffen werde.
  • 0

New YorkDie französische Rechtspopulistin Marine Le Pen ist am Donnerstag in Donald Trumps Hauptquartier in New York gewesen. Ein Sprecher des designierten US-Präsidenten sagte, sie habe sich aber nicht mit Trump oder Mitarbeitern seines Stabs getroffen. Die Französin wollte bei ihrer Ankunft im Trump-Tower nicht dazu Stellung nehmen, ob sie Trump persönlich treffen werde.

Trump hatte sich bereits zuvor mit dem britischen Rechtspopulisten Nigel Farage getroffen. Auch der Brexit-Befürworter und derzeitige Außenminister Großbritanniens, Boris Johnson, war schon in New York, um mit Vertretern des Trump-Teams zu sprechen.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Gespräche mit Donald Trump?: Marine Le Pen im Trump Tower eingetroffen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%