Gewalt steigt
Syrien verfolgt Protestler und schließt Grenzen

In Syrien dreht sich die Spirale der Gewalt immer schneller: Die syrischen Sicherheitskräfte durchkämmen Häuser in der Stadt Daraa, Augenzeugen zufolge gab es dabei mehrere Tote.
  • 2

AmmanDie syrische Regierung hat nach massiven Einsätzen gegen Demonstranten jordanischen Angaben zufolge die Grenzübergänge zum Nachbarland geschlossen. Betroffen seien die beiden wichtigsten Übergänge Deraa und Nassib, sagte ein hochrangiger jordanischer Diplomat am Montag.

Die Nachrichtenagentur Reuters erfuhr aus Behördenkreisen, dass die Schließung der Landgrenze mit einem Großeinsatz der syrischen Sicherheitskräfte in Zusammenhang stehe. Staatschef Baschar al-Assad versucht, den Aufstand mit Hilfe der Sicherheitskräfte niederzuschlagen. In der Stadt Deraa nahmen die Proteste im vergangenen Monat ihren Ausgang.

Derweil geht das Militär in der südsyrischen Stadt Daraa nach Angaben von Augenzeugen massiv gegen die Opposition vor. Nach neuen Massenprotesten setzt der syrische Staatschef Baschar al-Assad das Militär gegen Demonstranten ein. Einwohnern zufolge rückten am Montag in der südlichen Stadt Deraa Panzer ein und eröffneten das Feuer.

Hunderte Soldaten seien im Einsatz. Ein Zeuge berichtete der Nachrichtenagentur Reuters von Leichen auf einer Hauptstraße.

Nach Darstellung der Opposition stürmten Truppen Assads auch einen Vorort der Hauptstadt Damaskus. Menschenrechtsgruppen zufolge kamen bei den wochenlangen Protesten in Syrien bislang mehr als 350 Zivilisten ums Leben, mehr als 100 davon allein seit Freitag.

„Die Leute suchen in ihren Häusern Deckung“, berichtete ein Zeuge aus Deraa am Montag. Auf Regierungsgebäuden wurden demnach Scharfschützen in Stellung gebracht. Ein anderer Zeuge sagte dem Sender Al-Dschasira, Panzer seien auf Zufahrtsstraßen nach Deraa aufgefahren. Sie hätten auch Ziele in der Stadt beschossen.

Ausländische Journalisten wurden größtenteils aus Syrien ausgewiesen, so dass die Berichte nicht im Land überprüft werden können. Die Grenze zu Jordanien wurde nach Angaben der dortigen Behörden geschlossen. Die Stadt Deraa liegt wenige Kilometer vom Nachbarland entfernt.

Seite 1:

Syrien verfolgt Protestler und schließt Grenzen

Seite 2:

Kommentare zu " Gewalt steigt: Syrien verfolgt Protestler und schließt Grenzen "

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Protestler genauso von der CIA gesteuert, wie in Libyen, könnte ich wetten. Schon gewusst, dass 50 % der Selbstmord-Terroristen, die in IRAK US-Soldaten in die Luft sprengen aus der "Rebellen"-Hochburg Benghasi/Libyen kommen ? Und dass von 50 % des international anerkannten Schattenkabinetts in Benghasi/Libyen aus Sicherheitsgründen keine Namen bekannt gegeben werden ? Es geht - wie immer - um den US-Einfluss und Öl. Gadaffi und Assad sind unbequem, müssen weg... lieber unterstützt man wieder mal Terroristen und alle spielen diszipliniert mit...

  • Wir werden in Syrien keinen demokratischen Umbruch wie in Ägypten oder Tunesien erleben, da die politische Stabilität den Syrern wichtiger ist, als die Einleitung demokratischer Reformen. Jasminrevolution hin oder her - das Risiko eines Bürgerkrieges wie aktuell in Libyen bleibt immer gegeben: http://2010sdafrika.wordpress.com/2011/01/16/burgerkrieg-droht-in-tunesien-lybiens-blogger-mobilisieren-volk/.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%