Giftgasangriff in Syrien: Deutsche Behörden ermitteln gegen Assad-Regierung

Giftgasangriff in Syrien
Deutsche Behörden ermitteln gegen Assad-Regierung

Die Bundesanwaltschaft ermittelt gegen Mitglieder der Assad-Regierung in Syrien wegen des Verdachts auf Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Ein Giftgasangriff im Nordwesten sorgt unterdessen für Aufsehen.
  • 2

Karlsruhe/BeirutDies teilte Generalbundesanwalt Harald Range am Dienstag in Karlsruhe mit. „Gegenstand unserer Ermittlungen sind selbstverständlich auch Verbrechen von Angehörigen des Assad-Regimes“, sagte er. Weitere Angaben zu den Beschuldigten wollte er nicht machen. Die Untersuchungen stützten sich auf das Völkerstrafgesetzbuch, in dem Völkermord, Verbrechen gegen die Menschlichkeit und Kriegsverbrechen geahndet werden, erklärte Range lediglich.

Durch einen Giftgasangriff wurden im Nordwesten Syriens unterdessen nach Angaben einer Oppositionsgruppe sechs Menschen getötet.

Unter den Toten in Sarmin in der Provinz Idlib seien ein Mann, seine Frau und ihre drei Kinder, erklärte die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte am Dienstag. Sie seien nach Angaben aus Ärztekreisen am Montagabend durch Gas getötet worden, das aus Fass-Bomben strömte. Vermutlich handle es sich dabei um Chlor. Dutzende weitere Menschen seien bei dem Angriff verletzt worden. Sanitäter stellten Videos junger Kinder ins Netz, die nach ihren Angaben Erstickungssymptome zeigten.

In Militärkreisen wurde der Bericht als Propaganda zurückgewiesen. „Wir bestätigen, dass wir diese Art von Waffe nicht einsetzen würden, und wir haben das auch nicht nötig“, hieß es. Die syrische Regierung bestreitet bisher den Vorwurf, in dem seit vier Jahren andauernden Bürgerkrieg Giftgas einzusetzen.

Internationale Organisationen werfen der Regierung in Damaskus zahlreiche Kriegsverbrechen gegen die Zivilbevölkerung vor. So wurden nach einem Bericht der Menschenrechtsorganisation Amnesty International bei Luftangriffen auf Rakka, die Hauptstadt der Extremistenmiliz Islamischer Staat (IS), im November bis zu 115 Zivilisten getötet, darunter 14 Kinder.

Seite 1:

Deutsche Behörden ermitteln gegen Assad-Regierung

Seite 2:

UN wollen geheime Listen verfügbar machen

Kommentare zu " Giftgasangriff in Syrien: Deutsche Behörden ermitteln gegen Assad-Regierung "

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Die dt. Staatsanwaltschaft sollte sich nicht lächerlich machen, denn das geht der Assad-Regierung doch so am Ars.... vorbei.

  • Man sollte sich schon informieren, wie Chlor-Gas appliziert wird. Deutsche Wissenschaftler haben sich da doch stark engagiert. Aus Bomben kann man es nicht ans Opfer bringen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%