Gipfel
Russland beteiligt sich an Raketenschirm

Die Top-Nachricht vom ereignisreichen Nato-Gipfel vorneweg: Russland hat das Angebot der Nato zur Beteiligung an einem Raketenabwehrschirm angenommen. Auch sonst gibt es viel aus Lissabon zu berichten: Das Verteidigungsbündnis will die Kampfeinsätze in Afghanistan 2014 beenden. Kommendes Jahr richtet Deutschland eine Afghanistan-Konferenz aus. Und dann ist da noch ein Beschluss in eigener Sache.
  • 2

HB LISSABON. Die Regierungschefs können dieses Mal vom Nato-Gipfel mit reichlich Gepäck nach Hause fahren. Im Mittelpunkt des Interesses: Afghanistan und der geplante Raketenabwehrschirm. An ihm will sich nun auch Russland beteiligen. Dies gab Nato-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen am Samstag nach dem Treffen des Nato-Russland-Rats in Lissabon bekannt. „Von heute an werden wir zusammenarbeiten“, sagte er, "das ist ein Wendepunkt in den Beziehungen unserer Länder." Der russische Präsident Dmitri Medwedew pocht aber auf eine gleichberechtigte Partnerschaft, wie aus Diplomatenkreisen verlautete. Medwedew wolle nicht nur eine Vernetzung nationaler Raketensysteme, sondern „ein System vom Atlantik bis zum Ural“, hieß es.

Vor allem beim Thema Afghanistan haben die Gipfelteilnehmer einiges entschieden. Zehn Jahre nach der ersten Afghanistan-Konferenz in Deutschland richtet die Bundesrepublik erneut ein solches Treffen aus. Das sagte Westerwelle (FDP) am Samstag in Lissabon. Dabei soll eine Bilanz des Ende 2001 gestarteten Einsatzes der Internationalen Schutztruppe ISAF gezogen sowie ein dauerhaftes Engagement am Hindukusch vorbereitet werden. Das Außenminister-Treffen soll Ende November kommenden Jahres auf dem Petersberg bei Bonn stattfinden.

Anfang Dezember 2001 war dort die Grundlage für das internationale Afghanistan-Engagement nach Beginn des US-geführten Militäreinsatzes gelegt worden. Die vier Gruppierungen des afghanischen Widerstandes hatten sich dabei auf die Machtverteilung in der neuen Übergangsregierung geeinigt und den Paschtunen Hamid Karsai zum Interimspräsidenten bestimmt. Der Abschluss des im Petersberger Abkommen vorgesehenen Demokratisierungsprozesses wurde auf der Londoner Konferenz 2006 festgestellt, basierend auf der Verfassung von 2004 sowie den Parlamentswahlen von 2005.

Nach Angaben Westerwelles soll auf der Konferenz im kommenden Jahr eine weitere Unterstützung Afghanistans nach dem Ende des Kampfeinsatzes vereinbart werden. "Übergabe der Sicherheitsverantwortung heißt nicht, dass wir keine Verantwortung für Afghanistan mehr hätten", sagte Westerwelle. Man dürfe das Land nicht sich selbst überlassen. Auf ihrem Gipfel in Lissabon stellte die Nato am Samstag die Weichen für einen schrittweisen Abzug der internationalen Kampftruppen vom Hindukusch.

Seite 1:

Russland beteiligt sich an Raketenschirm

Seite 2:

Kommentare zu " Gipfel: Russland beteiligt sich an Raketenschirm"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Die Türkei stellt Forderungen wenn es um den Raketenschirm geht. Erdokan möchte nicht das seine Freunde im iranischen Parlament als Feinde angesehen werden. Schliesslich will Erdokan genauso einen Gottesstaat schaffen wie im iran. Weiterhin ist das Ziel die vernichtung der Kurden und die Einnahme des Nordiraks wegen der Ölquellen. Die Raketenabwehr muss auch gegen die Türkei gerichtet sein, die mit Erdokan und den iran eine bedrohung
    für Europa darstellen. Mit ihren Schläfern in Europa kann es recht unangenehm werden.

  • Guten Tag,..... Mir war bewusst dass Politiker sich einen Dreck um die von ihnen ausgepluenderten Voelker schehren. Jedoch wuerde mir jemand ein solches Gewaesch auf der Strasse erzaehlen;.... ich glaube er bekaeme einen gehoerigen Tritt in den Hintern. Woraufhin die Kanzlerin sich " tief betroffen " zeigen wuerde. besten Dank.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%