Grenzkontrollen in Dänemark
Zwischen „Durchrausch-Garantie“ und Lkw-Schlangen

Deutsche Spediteure befürchten Lkw-Schlangen, der dänische Tourismusverband erwägt eine „Durchrausch-Garantie“: Einen Tag nach Bekanntgabe der spektakulären Pläne zu „permanenten Grenzkontrollen“ herrscht Ratlosigkeit.
  • 1

Kopenhagen/FlensburgFragende Gesichter und große Unsicherheit in Kopenhagen nach der Ankündigung „permanenter Grenzkontrollen“ bei Reisenden aus Deutschland und Schweden: Heimische Spediteure befürchten Lkw-Schlangen vor dem deutsch-dänischen Autobahnübergang Pattburg (Padborg) und die Bauunternehmer „Barrieren für den freien Austausch von Arbeitskraft“. Der Tourismusverband Visit Denmark würde verunsicherten deutschen Urlaubern bestimmt gerne eine „Durchrausch-Garantie“ ausstellen.

Einen Tag nach Bekanntgabe der spektakulären Pläne war aus den zuständigen Kopenhagener Ministerien und Behörden am Donnerstag wenig zur Beantwortung praktischer Fragen zu hören. Man werde die neuen Pläne schnellstmöglich realisieren und schon in zwei bis drei Wochen „erste sichtbare Resultate“ präsentieren, versicherte Finanzminister Claus Hjort Frederiksen.

Dass danach Einreisende auf dem Weg zu dänischen Nordsee-Sommerhäuschen nicht wie früher vor einem Schlagbaum Pass und Kofferraum vorzeigen müssen, ist unstrittig. So etwas verbietet der Schengener EU-Vertrag, der für Dänemark weiter gelten soll. Und wer an der Flensburger Förde immer mal wieder die komplett unsichtbar gewordene Grenze beim Gassi Gehen mit dem eigenen Hund überqueren will, kann das weiter tun.

Man wolle an den Grenzübergängen mit Zöllnern ausschließlich und gezielt nach mutmaßlichen Kriminellen und illegal einreisenden Flüchtlingen suchen, versicherten Politiker der rechtspopulistischen DVP. Von ihr war die Initiative zur Wiedereinführung der Grenzkontrollen ausgegangen. „Die allermeisten werden freundlich durchgewunken“, meinte Parteichefin Pia Kjærsgaard.

Seite 1:

Zwischen „Durchrausch-Garantie“ und Lkw-Schlangen

Seite 2:

Kommentare zu " Grenzkontrollen in Dänemark: Zwischen „Durchrausch-Garantie“ und Lkw-Schlangen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Die EU Diktatur läßt grüßen,
    Wehret den Anfängen! Die EU Org. muß dahin wo sie hingehört, auf den Scheiterhaufen der Geschichte.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%