Griechenland
Arbeitslosigkeit steigt auf Rekordniveau

Die Arbeitslosigkeit im Krisenstaat Griechenland hat mit 17,7 Prozent einen neuen Rekordwert erreicht. Eine Besserung der Lage ist nicht in Sicht - mit einem Rückgang sei erst ab 2014 zu rechnen.
  • 0

AthenIm schuldengeplagten Griechenland hat die Arbeitslosigkeit mit 17,7 Prozent einen neuen Rekord erreicht. Nach den am Donnerstag veröffentlichten Zahlen der Statistiker erhöhte sich die Zahl beschäftigungsloser Männer und Frauen im Schlussquartal gegenüber dem dritten Vierteljahr um 1,4 Prozentpunkte. Das ist die höchste Quartalsquote seit Einführung der Statistik vor 13 Jahren.

Eine Besserung der Lage ist angesichts drastischer Sparprogramme und der ins fünfte Jahr gehenden Rezession nicht in Sicht. Der Internationale Währungsfonds rechnet mit einem weiteren Anstieg der Arbeitslosigkeit, die 2013 mit einer Quote von 19,5 Prozent ihren Höhepunkt erreichen dürfte. Mit einem Rückgang sei zwar ab 2014 zu rechnen, doch werde die Quote auch 2020 noch über 13 Prozent liegen.

 

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Griechenland: Arbeitslosigkeit steigt auf Rekordniveau"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%