International

_

Griechenland: Athen leiht sich kurzfristig Geld

Weil neue Hilfsgelder der Gläubiger-Troika auf sich warten lassen, musste sich Athen abermals kurzfristig Geld an den Märkten leihen. Das Zinsniveau lag in etwa auf dem Niveau des vorangegangenen Kredits.

Mit der Zeit verrinnt immer mehr Geld für Kreditzinsen und neue Kredite: Eine griechische Euro-Münze neben einer Sanduhr. Quelle: dpa
Mit der Zeit verrinnt immer mehr Geld für Kreditzinsen und neue Kredite: Eine griechische Euro-Münze neben einer Sanduhr. Quelle: dpa

AthenGriechenland hat sich am Dienstag kurzfristig am Geldmarkt insgesamt 4,38 Milliarden Euro besorgt, um Löcher in seinem Haushalt zu stopfen. Athen nahm 2,763 Milliarden Euro mit einer vierwöchigen Laufzeit und 1,625 Milliarden Euro für eine 26-wöchige Laufzeit auf, wie die Schuldenagentur PDMA mitteilte.

Anzeige

Der Zinssatz für den vierwöchigen Kredit beträgt 3,99 Prozent nach einem Zins von 3,95 Prozent vergangenen Monat für einen anderen vierwöchigen Kredit. Das Papier mit Fälligkeit in 26 Wochen hat einen Zins von 4,38 Prozent nach 4,41 Prozent eines anderen vergleichbaren Kredites vergangenen Monat.

Griechenland

Athen muss sich kurzfristig immer wieder neue Gelder besorgen, bis das Geld der neuen Tranche aus Brüssel und dem Internationalen Währungsfonds (IWF) aus dem vereinbarten Rettungspaket in Höhe von knapp 44 Milliarden Euro fließt. Dies wird, wenn alles gut läuft, aber nicht vor Ende Dezember geschehen.

 

  • 11.12.2012, 14:08 Uhrso_what

    Griechenland: Laut der griechischen Zeitung "Ekathimerini" dürften die €10 Mrd aus dem europäischen Rettungsfonds nicht ausreichen, um die anvisierten €30 Mrd an Staatsanleihen zurückzukaufen. Deutschland lehnt offenbar ab, weiteres Geld nachzuschießen.
    10:05 - Echtzeitnachricht

  • 11.12.2012, 14:37 UhrVicario

    @ so_what

    Die Griechen sind gar nicht so blöd ! Die können noch bs 100 rechnen, Mrd. €.versteht sich...im Gegnsatz zu unseren Pfeifen !

    Die leihen sich jetzt eben 4 Mrd. € kurzfristig, um den Topf voll zu machen und die 44 Mrd. € abholen zu können !

    Das Hütchenspiel wird aber demnächst ein Ende haben !

  • 11.12.2012, 15:09 UhrWeihnachtsmann

    Sie sollten auch so kurz vor dem Fest nicht an den Weihnachsmann glauben.
    De Tragödie geht Dank unserer Politiker weiter!

  • Die aktuellen Top-Themen
Ölpreisverfall: EZB warnt vor Negativ-Inflationsrate

EZB warnt vor Negativ-Inflationsrate

Die niedrigen Spritpreise sorgen bei den Autofahrern für Hochstimmung. Ganz anders sieht die Ölpreis-Talfahrt die Europäische Zentralbank: Vize Constancio warnt vor einem „gefährlichem Teufelskreis“.

Ölkatastrophe: Israel soll Libanon entschädigen

Israel soll Libanon entschädigen

Nach einem israelischen Luftangriff sind im Libanon 15.000 Tonnen Erdöl ausgelaufen und haben die Küste verschmutzt. Das war 2006. Die Vereinten Nationen fordern nun umfassende Kompensationszahlungen.

Verbraucherschutz: Maas will mehr Rechte für Bankkunden

Maas will mehr Rechte für Bankkunden

Verbraucher sollen besser vor teuren Dispokrediten geschützt werden: Bundesjustizminister Heiko Maas will mit einem Gesetz diese und eine „ganze Reihe von Verbesserungen“ rund um Dispo- und Baukredite erwirken.

  • Konjunkturtermine
Konjunkturtermine: Wochenvorschau

Wochenvorschau

Die wichtigsten Ereignisse und Indikatoren in Europa und International