Griechenland
Athen setzt Chefin der Steuerbehörde vor die Türe

Die Chefin von Griechenlands Steuerbehörde hat keine gute Beziehung zur Regierung. Nun hat Athen einen Schlussstrich gezogen und sie entlassen. Katerina Savvaidou habe „gegen die Interessen des Staates“ gearbeitet.

AthenDie Links-Rechts-Regierung in Athen hat am Donnerstag die Chefin der Behörde entlassen, die für die Eintreibung der Steuern zuständig ist. Katerina Savvaidou sei entlassen worden, weil sie „gegen die Interessen des Staates“ gearbeitet habe, sagte eine Regierungssprecherin.

Wie die griechische Presse berichtete, hängt die Entscheidung mit der schlechten Beziehung zwischen Savvaidou und dem griechischen Finanzminister Euklid Tsakalotos zusammen. Savvaidou war noch von der Vorgängerregierung unter dem konservativen Ministerpräsidenten Antonis Samaras eingestellt worden.

Unklar blieb zunächst, wie die Gläubiger auf die Entlassung reagieren, da die Behörde eigentlich unabhängig ist und Interventionen der Regierung nicht erlaubt sind.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%