Griechenland
Athen will bis 2017 an den Kapitalmarkt zurückkehren

Die Regierung in Athen sieht sich auf Kurs: Ende 2017 wolle man versuchen, sich erstmals wieder Geld am Kapitalmarkt zu leihen. Vorerst ließen sich alle Sparziele auch ohne weitere Kürzungen erreichen.

AthenGriechenland kann nach Ansicht von Finanzminister Euklid Tsakalotos die mit den internationalen Geldgebern vereinbarten Sparziele ohne weitere Haushaltskürzungen erfüllen. Die Ziele für den Primärüberschuss bis 2018 seien realistisch, sagte der Ressortchef der Zeitung „Efimerida Ton Syntakton“.

Daher müsse es nicht zu pauschalen Ausgabenkürzungen kommen. Tsakalotos kündigte an, dass Griechenland in einem Jahr versuchen werde, sich wieder auf dem Kapitalmarkt Geld zu leihen. Es werde im Sommer 2017 einen ersten Test geben. „Das ist erreichbar.“

Die Regierung in Athen hat sich im Rahmen des 86 Milliarden Euro schweren Rettungspaketes verpflichtet, im Jahr 2018 einen Primärüberschuss – also unter Herausrechnung des Schuldendienstes – von 3,5 Prozent im Vergleich zur Wirtschaftsleistung zu erzielen. Im laufenden Jahr liegt das Ziel bei 0,5 Prozent.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%