Griechenland
Banken gehen von höherem Schuldenerlass aus

Der Bundesverband Deutscher Banken geht davon aus, dass Griechenland nicht um einen Schuldenschnitt herumkommt. Commerzbank-Chef Blessing spricht sich allerdings gegen eine freiwillige Beteiligung der Banken aus.
  • 3

Frankfurt/BerlinDeutsche Kreditinstitute stellen sich auf einen höheren Schuldenerlass für Griechenland ein. „Das Land wird um einen angemessenen Schuldenschnitt nicht herumkommen. In welcher Höhe, muss die Politik beim Gipfel entscheiden“, sagte eine Sprecherin des Bundesverbandes Deutscher Banken. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hatte am Freitagvormittag in der Unionsfraktion die Bereitschaft zu einem höheren Schuldenschnitt als bisher geplant angedeutet. Man nähere sich dem Punkt, an dem die Schuldentragfähigkeit Griechenlands mit 21 Prozent Reduktion nicht mehr ausreiche, sagte Merkel nach Angaben von Teilnehmern

Die privaten Geldgeber haben bisher zugesagt, eine Wertminderung um 21 Prozent bei ihrem Griechenland-Engagement zu akzeptieren und längere Kreditlaufzeiten mit Athen zu vereinbaren. Nach Einschätzung von Sparkassen-Präsident Heinrich Haasis dürften deutsche Institute kein Problem mit einer Wertminderung von bis zu 50 Prozent haben. Commerzbank-Chef Martin Blessing sprach sich allerdings gegen eine freiwillige Beteiligung der Banken an einem höheren Schuldenerlass ohne offiziellen Staatsbankrott Griechenlands aus. Das Land müsse selbst seine Zahlungsunfähigkeit erklären, sagte der Chef des teilverstaatlichen Bank in einem Interview der „Bild“-Zeitung.

Ein freiwilliger Verzicht ohne Bankrotterklärung sei „Gift für die Glaubwürdigkeit von Staatsanleihen auch anderer Länder. Es muss klar werden, dass Staaten nur zwei Möglichkeiten haben: Entweder sie bedienen ihre Schulden wie vereinbart oder sie erklären sich für insolvent mit allen harten Konsequenzen“, sagte Blessing. Um eine Pleite Griechenlands zu verkraften, brauchten die Banken wahrscheinlich mehr Eigenkapital, damit das Vertrauen in ihre Leistungsfähigkeit nicht verloren gehe.

Nach Einschätzung von Sparkassen-Präsident Haasis würde ein Schuldenschnitt von 50 Prozent Griechenland massiv helfen, „aber dann muss die Politik dafür sorgen, dass es eine Brandmauer zu anderen Staaten gibt. Es darf nicht so sein, dass andere Länder beliebig Schulden machen, und darauf setzen, dass sie ihnen am Ende erlassen werden“, hatte der Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes kürzlich in einem Interview mit den „Stuttgarter Nachrichten“ gesagt.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Griechenland: Banken gehen von höherem Schuldenerlass aus"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Das Ausfallrisiko ist "das" Regelventil bei der Kreditvergabe.
    Wird ein Schuldner dubios, wird in der Marktwirtschaft Kredit für ihn teuer oder unerreichbar. Nur dies zwingt ihn wirksam zu Verzicht oder eigener Leistung.
    Banken wiederum sind als Gläubiger Verteilstationen für Geld.
    Sie erhalten billigeste Re-Finanzierung über Notenbankkredite
    und Kundeneinlagen.Es liegt im Entscheidungsbereich der Banken,
    Schuldner für kreditwürdig oder kreditunwürdig zu erkennen.
    Wird Banken das Ausfallrisiko genommen, werden Gelder zu den
    Problemschuldnern durchgeleitet, die höchste Margen versprechen.
    Aktuell erleben wir, wie sich Gläubiger und Schuldner gegen die
    Allgemeinheit in einem Bail-Out-Pakt verbünden.
    Dabei wird das Ausfallrisiko auf Dritte abgewälzt.
    Ohne Ausfallrisiko aber eskaliert die Kreditvergabe, da Schuldner und Gläubiger von hohen Volumina sanktionsfrei profitieren.
    Eine marktwirtschaftlich saubere Lösung muss Kreditjunkie und
    kreditdealer treffen.



  • Was es nicht alles gibt , Schuldenerlass .

    Ich kauf mir ein Haus am Tegernsee , alle 3 Jahre immer die neueste S-Klasse und erwarte von meinen Gläubigern das sie mir das geliehene Geld irgendwann schenken .
    Wenn das Schule macht ..................

  • Bereits die bisher propagierte 21%-Beteiligung der Gläubigerbanken ist eine Fiktion. Tatsächlich existiert keinerlei Bankenhaftung für Schäden aus deren kaufmännisch unvernünftigen Kreditvergabe. Wie funktioniert die PR-Legende ?
    Bei einem klassischen Schuldenschnitt wird die Kreditnominale herabgesetzt. Dies ist hier nicht der Fall.Vielmehr wird ein profitabler Anleihetausch vorgenommen. Dabei erhalten Gläubiger für ihre ramponierten, nur noch zu Bruchteilen werthaltigen Griechenlandanleihen neue, erstklassig besicherte Anleihen. Ein Abschlag bei der Nominalen erfolgt nicht, allenfalls ist die Verzinsung geringer als aktuell erzielbare Ouzo-Renditen ( wie es sich bei erstklassig besicherten Anleihen ja auch gehört).
    An Merkels Lobbykiosk werden somit leere Flaschen gegen Volle getauscht. Ein Geschenk für fehlinvestierte Banken .Zur Desinformation wird ein Verlust propagiert- schließlich seien die
    Zinsen der abgesicherten Anleihen geringer...Ein Treppenwitz, kaschiert durch inszenierte Parlaments-Hektik.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%