Griechenland-Gipfel
Merkel ist zu Kompromissen mit Athen bereit

In Brüssel läuft der EU-Gipfel. Ganz oben auf der Tagesordnung steht der Schuldenstreit mit Griechenland. Bundeskanzlerin Angela Merkel hat dabei Kompromissbereitschaft signalisiert.
  • 8

BrüsselBundeskanzlerin Angela Merkel hat im Schuldenstreit mit Griechenland Kompromissbereitschaft signalisiert. „Europa ist darauf ausgerichtet, und das ist auch der Erfolg Europas, einen Kompromiss zu finden“, sagte Merkel am Donnerstag vor Beginn des informellen EU-Gipfels in Brüssel, auf dem sie zum ersten Mal den neuen griechischen Regierungschef Alexis Tsipras trifft. „Kompromisse geht man ein, wenn die Vorteile die Nachteile überwiegen. Deutschland ist dazu bereit“, fügte Merkel hinzu.

Allerdings beruhe die Glaubwürdigkeit Europas darauf, dass Regeln eingehalten würden und man verlässlich zueinander sei. Nun werde geschaut, welche Vorschläge die griechische Regierung mache, die dann von den Euro-Finanzministern am Montag erörtert werden sollten. „Noch haben wir ja ein paar Tage Zeit, deshalb freue ich mich heute auf die erste Begegnung“, ergänzte Merkel.

Tsipras gab bei seiner Ankunft in Brüssel nur eine knappe Erklärung ab: „Ich bin sehr zuversichtlich, dass wir gemeinsam eine grundlegende Lösung finden, um die Wunden der Austerität zu heilen, die humanitäre Krise in der EU zu bekämpfen und Europa zurück zu Wachstum und sozialem Zusammenhalt zu bringen“, sagte der Chef der linksgerichteten Syriza-Partei, der die bisherigen Sparauflagen der internationalen Geldgeber ablehnt.

EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker äußerte sich „sehr besorgt“, über die Lage, die eingetreten sei. Der britische Premierminister David Cameron mahnte sowohl Griechenland als auch die Euro-Länder, die Pattsituation so schnell wie möglich zu beenden, weil sonst die britische Wirtschaft leiden würde.

Ein Treffen der Euro-Finanzminister war in der Nacht zum Donnerstag ergebnislos auseinander gegangen, nachdem der griechische Finanzressortchef Yanis Varoufakis seine Zustimmung für eine gemeinsame Erklärung wieder zurückgezogen hatte.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Griechenland-Gipfel: Merkel ist zu Kompromissen mit Athen bereit"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Jedes Zugeständnis an Griechenland ist ein schlag für ehrlich arbeitende deutsche Steuerzahler!!!!

  • Na, geht doch!

    Mit einer Charmeoffensive versucht Varoufakis das Ruder herum zu reißen. "Angela Merkel ist die mit Abstand scharfsinnigste Politikerin in Europa", sagte er, und scheint damit Merkel an der richtigen Stelle getroffen zu haben. Wenn man die richtigen Worte findet wird selbst die eiserne Angie weich.

  • Na, geht doch!

    Mit einer Charmeoffensive versucht Varoufakis das Ruder herum zu reißen. "Angela Merkel ist die mit Abstand scharfsinnigste Politikerin in Europa", sagte er, und scheint damit Merkel an der richtigen Stelle getroffen zu haben. Wenn man die richtigen Worte findet wird selbst die eiserne Angie weich.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%