Griechenland
Hilfspaket soll Anfang Oktober stehen

109 Milliarden Euro schwer wird das neue Rettungspaket für Griechenland sein - und bis Oktober soll es stehen, versprach jetzt Finanzminister Venizelos. Er sprach von einem "kolossalem Unterfangen".
  • 1

AthenDas neue Rettungspaket für Griechenland soll bis Anfang Oktober stehen. Diese Erwartung äußerte der griechische Finanzminister Evangelos Venizelos vor einem Parlamentsausschuss. „Das ist ein kolossales Unterfangen, das absolut einzigartig ist“, betonte er. Venizelos zeigte sich zugleich zuversichtlich, dass sein Land im Jahr 2014 an die Kapitalmärkte zurückkehren könne.

Die Euro-Staaten hatten auf ihrem jüngsten Gipfel ein 109 Milliarden Euro schweres Hilfsprogramm für Griechenland beschlossen, um das Land vor der Pleite zu bewahren. Dazu wurde auch eine Beteiligung der privaten Gläubiger des Landes vereinbart. Der geplante Anleihentausch mit diesen soll im August starten und rasch über die Bühne gebracht werden, wie Regierungsvertreter in Athen bereits angekündigt hatten.

Die größten privaten Besitzer griechischer Staatsanleihen sind die Banken des Landes. Diese gehen davon aus, dass der Schuldtitel-Tausch bis September abgeschlossen sein werde.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Griechenland: Hilfspaket soll Anfang Oktober stehen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Soll das heißen, daß der griechische Haushalt drei jahre lang fremdfinanziert werden soll? Wie lange reichen die 109 Mrd. Euro? Für was sollen sie verwendet werden?

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%