Griechenland-Krise
Griechen schulden ihrem Staat Milliarden

Mit 37 Milliarden Euro stehen die griechischen Bürger bei Ihrem Staat in der Kreide. Kommende Woche möchte der griechische Finanzminister die Namen von Steuerhinterziehern veröffentlichen.
  • 4

AthenDie Griechen schulden ihrem Staat insgesamt 37 Milliarden Euro. Griechenlands Finanzminister Evangelos Venizelos kündigte am Freitag an, er plane in der kommenden Woche die Steuerhinterzieher „an den Pranger zu stellen“, indem er ihre Namen veröffentlicht. Insgesamt gehe es um rund 15.000 Menschen.

Die Reichen im Land hätten allein 2009 rund 5,5 Milliarden Euro ins Ausland geschafft. Venizelos sagte im Parlament, dabei gehe es um 3718 Personen, 542 davon sollen ein Einkommen von weniger als 1000 Euro im Jahr angegeben haben. Weitere Kontrollen für die Jahre 2010 und 2011 seien im Gange.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Griechenland-Krise: Griechen schulden ihrem Staat Milliarden"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Zitat:
    “Rambos” gegen Steuersünder;
    Null Toleranz“ gegenüber Chaoten – das war die Losung des griechischen Bürgerschutzministers Michalis Chrysochoidis während der jüngsten Krawalle in Athen. Genauso scharf will er jetzt gegen Steuerhinterzieher vorgehen: eine spezielle Finanzpolizei soll ihnen das Handwerk legen.
    Zitat Ende:

    Und was ist bisher passiert? NICHTS!

    Hier geht es zum Artikel:
    http://blog.handelsblatt.com/global-reporting/tag/griechenland-steuerhinterziehung/

  • Die Finanzverwaltung ist nicht verschlafen; sie gehen persönlich zu ihren Klienten um ihren "Fakelaki" in Empfang zu nehmen.
    Einige Aufrechte stemmen sich wacker dem allgegenwärtigen “Fakelaki” und “Misa” entgegen. Aber es ist ein Kampf auf verlorenem Posten!

  • Evangelos Venizelos will also die "armen Reichen" an den Pranger stellen.

    Zitat:
    Die Reichen im Land hätten allein 2009 rund 5,5 Milliarden Euro ins Ausland geschafft. Venizelos sagte im Parlament, dabei gehe es um 3718 Personen, 542 davon sollen ein Einkommen von weniger als 1000 Euro im Jahr angegeben haben.
    Zitet Ende:

    Das geht aber nicht erst seit 2009 so, sondern schon seit Jahrzehnten.
    Und wer glaubt, daß Jacht- und Villenbesitzer ein Einkommen von unter 1.000€/a haben, hat es nicht besser verdient.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%