Griechenland-Rettung
Ökonomen gewinnen Milliardenpaket etwas ab

Deutschlands führende Ökonomen begrüßen das beschlossene 130 Milliarden Euro schwere Rettungspaket für Griechenland. Mit den beschlossenen Maßnahmen werde die Währungsunion stabilisiert. Doch spannende Monate folgen.
  • 45

DüsseldorfFührende deutsche Volkswirte haben die Einigung auf das zweite Rettungspaket für Griechenland begrüßt. „Das Paket verdient Respekt“, sagte Oxford-Professor Clemens Fuest dem Handelsblatt. „Zum ersten Mal hat die Politik in Europa sich den Realitäten der griechischen Krise gestellt und entschlossen gehandelt.“ Die Kombination aus einem Abbau des Schuldenstandes und der Budgetdefizite mit Strukturreformen für Wachstum und Wettbewerbsfähigkeit sei richtig. Es werde allerdings wohl weitere Pakete geben müssen: „Man wird immer wieder nachverhandeln und nachsteuern müssen“, sagt Fuest voraus.

Das Paket sei ein Beitrag zur weiteren Stabilisierung der  Währungsunion, sagen die Ökonomen. „Für den Rest der Eurozone bedeutet die Einigung, dass ein kurzfristiger Austritt Griechenlands aus der Eurozone unwahrscheinlicher geworden ist“, urteilt der Mannheimer Professor Hans-Peter Grüner. 

„Wenn die Politik Ansteckungsgefahren glaubwürdig begegnet und das neue Griechenlandpaket wirklich umsetzt, kann dies die Euro-Krise nachhaltig entspannen“, sagt Holger Schmieding, der Chefvolkswirt der Berenberg Bank. „Allerdings muss die Wirtschaftspolitik absolut glaubwürdig versichern, dass Griechenland ein Sonderfall ist und es weder für Portugal noch irgendein anderes Euroland einen Schuldenschnitt geben wird. Sonst könnte es eine gefährliche Kettenreaktion geben.“

Kritischer sieht das der Präsident des Ifo-Instituts, Hans-Werner Sinn: „Der Schuldenschnitt und die 130 Milliarden Euro sollten jetzt einmal bis deutlich über die Wahl im nächsten Jahr hinaus reichen, und darauf kommt es ja offenbar an“, sagte er dem Handelsblatt. Ein Beitrag zur Lösung langfristiger, struktureller Probleme sei das nicht. „Indem Griechenland im Euro Erleichterung verschafft wird, wird der Druck, die Preise zu senken und wettbewerbsfähig zu werden, verringert“, sagte Sinn. „Die Schuldenkrise bleibt ein Schwelbrand der allmählich immer mehr deutsches Vermögen vernichtet.“

Seite 1:

Ökonomen gewinnen Milliardenpaket etwas ab

Seite 2:

Sachverständigen-Chef gegen Euro-Austritt Griechenlands

Kommentare zu " Griechenland-Rettung: Ökonomen gewinnen Milliardenpaket etwas ab"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Man erkennt die Auftraggeber solcher Hetzkampagnen gegen qualifizierte Kritiker und ist verstimmt. Bereits als Eichel die Griechen trotz sichtlich getürkter Zahlen in die Transferunion holte und dann STeinbrück die Finanzkrise durch Derivate, Liberalisierung und wilde Zockereien der Landesbanken Seite an Seite mit seinem Helferlein Asmussen begründete, gab es seitens der deutschen Wirtschaftsprofessoren massive Proteste, die Jahr für Jahr deutlicher und lauter geworden sind. Infos gibt es z.B. hier: http://www.faz.net/artikel/C30638/massenpetition-deutscher-vwl-professoren-oekonomen-gegen-groesseren-euro-rettungsschirm-30328668.html oder http://www.faz.net/artikel/C30638/insolvenz-griechenlands-in-betracht-ziehen-oekonomen-unterstuetzen-wirtschaftsminister-roesler-30687837.html; dort findet man auch weitere Links. Ein bissi Googlen hilft auch.

  • Richtig lustig wird&apos;s, wenn im Sommer der verfassungswidrige ESM durchgewunken und damit jede Rechtsstaatlichkeit außer Kraft gesetzt wird. Denn der ESM kann jederzeit über den Willen der nationalen Parlamente hinweg die Zahlungspflichten beliebig erhöhen und kann von keinem Gericht und keinem Parlament kontrolliert oder in die Schranken gewiesen werden. Diktatur der Schuldenstaaten über die doofen Zahlerstaaten vom Feinsten:<br/>o Hier ein kurzer Auszug aus diesem Vertragswerk, die Immunität seiner Mitglieder betreffend:<br/>(Art. 27 und 30)<br/>„Der ESM, sein Eigentum, seine Finanzmittel und Vermögenswerte genießen unabhängig von ihrem Standort und Besitzer umfassende gerichtliche Immunität“.<br/><br/>“Das Eigentum, die Finanzmittel und Vermögenswerte des ESM sind unabhängig davon, wo und in wessen Besitz sie sich befinden, von Zugriff durch Durchsuchung, Beschlagnahme, Einziehung, Enteignung und jede andere Form der Inbesitznahme, Wegnahme oder Zwangsvollstreckung durch Regierungshandeln oder auf dem Gerichts-, Verwaltungs- oder Gesetzesweg befreit.”<br/><br/>“Die Archive des ESM und alle ihm gehörenden oder in seinem Besitz befindlichen<br/>Dokumente im Allgemeinen sind unverletzlich.”<br/><br/>“Die Räumlichkeiten des ESM sind unverletzlich.”<br/><br/>“Die Gouverneursratsmitglieder, stellvertretenden Gouverneursratsmitglieder, Direktoren, stellvertretenden Direktoren, der Geschäftsführende Direktor und das Personal genießen Immunität von der Gerichtsbarkeit hinsichtlich der in ihrer amtlichen Eigenschaft vorgenommenen Handlungen und Unverletzlichkeit in Bezug auf ihre amtlichen Schriftstücke…”."

  • Dieser Link funktioniert:

    http://www.youtube.com/watch?v=-TFUq2wXvl8&feature=related

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%