Griechenland
Steuerbetrüger zu lebenslanger Haft verurteilt

Der Steuerbetrug ist in Griechenland seit langem eine Art Volkssport. Nun greifen die heimischen Gerichte erstmals so richtig durch. Drei Straftäter wurden jetzt zu einer lebenslangen Haft verdonnert.
  • 25

AthenIn Griechenland sind nach Medienberichten erstmals Steuerbetrüger zu lebenslangen Haftstrafen verurteilt worden. Die drei Straftäter hatten gefälschte Rechnungen in Höhe von 8,5 Millionen Euro auf den Namen eines ebenfalls verurteilten Landwirts ausgestellt, wie griechische Medien am Freitag berichteten. Damit wollten sich die Steuerbetrüger die Rückzahlung der Mehrwertsteuer erschleichen. Der Schaden für den Fiskus lag nach Angaben des Gerichts in der südgriechischen Stadt Kalamata bei über 840.000 Euro.

Im Eurokrisenland Griechenland war das Strafrecht 2011 deutlich verschärft worden. Seitdem ist lebenslange Haft für Steuerbetrug möglich. Die Bekämpfung der Steuerhinterziehung stellt für Griechenland ein großes Problem dar. Bei Kontrollen der Finanzpolizei in Urlaubsorten wurden in diesem Sommer massive Steuervergehen festgestellt. In einigen Orten flogen 100 Prozent der kontrollierten Betriebe auf.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Griechenland: Steuerbetrüger zu lebenslanger Haft verurteilt"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Völlig krank.

    Strafe ja, auf jeden Fall, aber das ist völlig unverhältnismäßig und ein Verbrechen für sich.

    Gab es dafür eine Rechtsgrundlage, oder war das soetwas wie staatliche Lynchjustiz?

  • geil!!! da wir ja alle in der eu leben, könnten diese griechischen richter sich auch um die akte hoeneß kümmern?
    denn bei uns, hat verbrechen, prostitution, steuerhinterziehung hochkonjunktour nach dem motto geld stinkt nicht und solange es anderen schadet und mir hilft ist es legitim.

  • Hier die "Arbeit" der tollen EU-Antikorruptionsbehörde OLAF: "610 Euro Stundenlohn, ein Politikersohn unterrichtet die "Versilberung von Uhren": Ein griechischer Beamter kämpft darum, dass die EU Millionen Euro von korrupten Lehrern einer Athener Bildungseinrichtung zurückfordert. Doch Brüssel ignoriert den Aufklärer."
    http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/eu-buerokratie-eu-ist-verschwendung-in-griechenland-offenbar-egal-1.1797556

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%