Griechenland-Wahl
Zentralbanken bereiten sich auf Notoperation vor

Am Sonntagabend werden die Euro-Finanzminister über das Ergebnis der Griechenlandwahl konferieren, die großen Notenbanken halten sich für Notoperationen bereit. Kanzlerin Merkel verschiebt den Abflug zum G-20-Gipfel.
  • 13

BerlinDie wichtigsten Notenbanken der Welt stehen G20-Kreisen zufolge für eine Notfalloperation zur Stabilisierung der globalen Finanzmärkte bereit, sollte das Ergebnis der Parlamentswahl in Griechenland zu Kursturbulenzen führen. „Die Zentralbanken bereiten sich auf eine koordinierte Aktion zur Bereitstellung von Liquidität vor“, erfuhr die Nachrichtenagentur Reuters am Donnerstag von einem hochrangigen G20-Vertreter, der mit den Beratungen internationaler Finanzdiplomaten vertraut ist. Ziel sei es, eine Kreditklemme zu verhindern. Bundesbank und EZB waren zunächst für eine Stellungnahme nicht zu erreichen. An der Wall Street bauten Aktien nach dem Bericht ihre Gewinne aus. Der Euro gewann gegenüber dem Dollar an Wert.

Die Finanzminister der Euro-Zone wollen am Sonntagabend in einer Telefonkonferenz über das Ergebnis der Griechenland-Wahl beraten. Das teilten zwei Euro-Zonen-Vertreter mit. Die Hauptsorge sei das Risiko von größeren Kapitalabflüssen, sollte sich die spar- und reformkritische radikale Linkspartei Syriza eindeutig durchsetzen, sagte einer der Vertreter. Ein weiterer Vertreter ergänzte, es gehe dabei noch nicht einmal hauptsächlich um einen befürchteten Sturm auf die Banken am Montag. Durch Internetbanking sei es möglich, dass Kunden noch am Sonntagabend Transfers tätigten.

In Griechenland muss am Sonntag neu gewählt werden, nachdem die Parteien es nach dem vorigen Votum Anfang Mai nicht schafften, eine Regierung zu bilden. Die Wahl gilt auch als Abstimmung über den Verbleib Griechenlands in der Euro-Zone und die Zukunft des 130 Milliarden Euro schweren internationalen Rettungsprogramms. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) wird am Wahltag deutlich später zum G20-Gipfel der führenden Wirtschaftsmächte in Mexiko abreisen. Wie das Bundespresseamt am Donnerstag mitteilte, wurde der Abflug aus Berlin auf Sonntagmitternacht verschoben - 14 Stunden später als ursprünglich geplant. Gründe wurden zunächst nicht genannt. Der zweitägige G20-Gipfel im mexikanischen Los Cabos beginnt an diesem Montag.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Griechenland-Wahl: Zentralbanken bereiten sich auf Notoperation vor"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Die griechischen TArget2-Salden sind im April 2012 auf -98 Mrd. Euro gesunken, für Mai gibt es keine Zahlen. Dafür sind die der Bundesbank im Mai 2012 um 50 Mrd. Euro auf 698 Mrd Euro gestiegen. Wer diese Salden jemals ausgleichen soll, steht wohl in den Sternen der Europafahne...

  • Schaut Euch nochmal das Foto oben an, da sind mehrere Fach-
    ärzte bei einer mehstündigen Not-OP tätig. Und DAS soll die
    Symbolik für eine ca. 30 Sekunden dauernde Computer-Eingabe
    über X-Milliarden an G am kommenden Montag sein, bei der
    "Geld" aus heißer Luft "geschöpft" wird (mehr isses nicht)?
    Leute, durchschaut endlich dieses kranke "System" !!!

  • Die ganze Redefreiheit hier beim Handelsblatt finde ich zum Ko..zen. Das Rubikon ist überschritten. Das bedeuted Kr..g!!! Glaubt mir bloss nicht, dass die Stasi tot ist!!! Ich und der Rolli bekommen bald eine ganz wichtige Aufgabe, von ganz oben, ... aus Amerika!!! Na..., die Mami und der Rolli wechseln ab dem 1.1. in eine Führerposition bei der ersten gesamteuropäischen G..uleitung!!! Na? Geschnallt. Deshalb haben wir ja gesagt, dass wir Gelder nur bei einer politischen Union bezahlen. Keiner hat sie gewollt ausser uns. Keiner hat sich gefragt, wieso wir eine politische Union anstreben. Damit gehen wir in die Geschichte als die ersten GESAMTEUROPAFÜHRER ein und können unser Geltungsbedürfnis befriedigen!!! JA, WIR SIND WICHTIG, WICHTIGER als K..l. Na ihr, bald tanzt der Pantofel ganz schnell auf dem Hintern, hier! Deutsche, wir kennen keine Deutschen nur Europäer! Ja, gut, als Gegenleistung für die neue Führerposition mussten wir zusätzliche Hunderte aber Hunderte Milliarden an FPIIGS Staaten aus zukünftigen deutschen Steuergeldern versprechen (das Geld wird frisch gedruckt und als deutsche Schulden verbucht. Selbst wenn das Geld neu gedruckt wird, muss es ja irgendwo als Schulden verbucht werden), aber mein Gott!!! Nichts ist auf der Welt ist umsonst und so eine Führerposition, die ist ja... Was soll's, der deutsche Michel nörgelt zwar ein bisschen aber dann hält er brav die Klappe und tut alles was man ihm sagt. So mag ich meine Wähler schön blöd und vom Fussball abgelenkt. Deshalb passt mir der ganze Demokratiesch...s hier nicht!!! Was soll die Hetze?!!!! Ihr sollt mir hier nicht die Wähler aufklären und Aufmerksamkeit auf die ESM Fonds, EZB, FPIIGS und so weiter richten. Habt ihr denn nicht gewusst, dass die Sch...se von oben kommt oder glaubt ihr, dass der Schwanz mit dem Hund wedeln kann...? Passt mal auf, die grösste Sch...se kommt am 29.6. Einen Tag vor der Sommerpause werden wir die SadomasoFondsSch...se durchpeitschen (so strategisch klug! Supertiming)

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%