Großbritannien und Spanien
Neue Spannungen wegen Gibraltar

Schüsse heizen den Konflikt zwischen Spanien und Großbritannien um Gibraltar erneut an: Spanische Grenzbeamte sollen in Richtung eines Fischerboots geschossen haben. Es ist nicht der erste Zwischenfall dieses Jahr.
  • 0

GibraltarIm seit Jahrzehnten schwelenden Konflikt zwischen Großbritannien und Spanien um die kleine Halbinsel Gibraltar gibt es neue Spannungen. Gibraltars Regierungschef Fabian Picardo warf am Dienstag spanischen Grenzbeamten vor, vier Schüsse in Richtung eines Fischerbootes in den zu Gibraltar gehörenden Gewässern abgegeben zu haben. Damit sei „das Leben unschuldiger Zivilisten von Gibraltar in Gefahr gebracht“ worden.

Die Schüsse seien eine „äußerst ernsthafte Eskalation der wiederholten spanischen Verletzungen der britischen Souveränität in Gibraltar“, erklärte Picardo weiter. „Wir arbeiten eng mit der britischen Regierung zusammen, damit notwendige und angemessene Maßnahmen ergriffen werden, um dieser nicht hinnehmbaren Bedrohung zu begegnen.“

Der Vorfall hatte sich am Samstag ereignet. Spanische Zollbeamte auf dem Schiff „Aguila IV“ hatten laut Picardo zwei Männer auf einem in Gibraltar registrierten Fischerboot aufgefordert, den Motor auszuschalten. Außerdem hätten die Beamten versucht, auf das Fischerboot zu gelangen, das daraufhin ausgewichen sei.

Die Beamten hätten daraufhin die Schüsse in das Wasser in der Nähe des Bootes abgegeben und die Fischer mit Gegenständen beworfen, bei denen es sich um Ziegelsteine gehandelt haben soll. Die zwei Männer hätten die Polizei von Gibraltar gerufen, die die das Fischerboot daraufhin in den Hafen von Gibraltar eskortiert habe. Die Behörden des britischen Überseegebiets betonten, die Besatzung des Kutters habe sich vorschriftsmäßig verhalten.

Anfang August sollen zwei Mal Schiffe des spanischen Zolls in Gibraltars Gewässer eingedrungen sein, die mutmaßliche Drogenschmuggler und ein Schnellboot gejagt haben sollen. In den dortigen Gewässern kämpft die Polizei gegen die massenhafte Einfuhr von Haschisch aus Marokko.

Gibraltar ist seit dem Vertrag von Utrecht 1713 britisch. Zwischen London und Madrid sorgt der Fels seither immer wieder für Zwist, da auch die spanische Regierung Anspruch auf das Gebiet erhebt.

Agentur
afp 
AFP news agency (Agence France-Presse) / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Großbritannien und Spanien: Neue Spannungen wegen Gibraltar"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%