Großes Manöver
Israel simuliert Angriff durch den Iran

Die israelische Luftwaffe hat in einem großangelegten Manöver einen Krieg an mehreren Fronten simuliert und dabei auch für einen möglichen iranischen Angriff trainiert.

HB JERUSALEM. Das viertägige Manöver sollte die Soldaten für einen umfassenden Krieg schulen, auch Luftangriffe auf israelische Städte wurden simuliert, wie ranghohe Beamte des Verteidigungsministeriums mitteilten. Minister Ehud Barak sprach am Freitag von einem „wichtigen“ Manöver, das die Sicherheit und die Einsatzbereitschaft der Streitkräfte stärke.

Israel führt immer wieder solche Manöver durch. Die Streitkräfte erklärten, dass das bis einschließlich Donnerstag mit Soldaten und Reservisten durchgeführte Manöver „Routine“ gewesen sei. Schon im Juni ist ein weiteres großes Manöver geplant, bei dem Raketenangriffe simuliert werden sollen.

Das jüngste Manöver fand jedoch vor dem Hintergrund großer Spannungen statt: Erst am Mittwoch hatten die iranischen Streitkräfte eine Mittelstreckenrakete getestet, in deren Reichweite ganz Israel gelegen hätte. Israel befürchtet, dass der Iran ein geheimes Atomwaffenprogramm betreibt. Die Regierung in Jerusalem setzt auf diplomatische Mittel, um den Iran vom Erlangen einer Atombombe abzuhalten, schließt Militärschläge aber dezidiert nicht aus. Die von Israel befürchtete Bedrohung durch den Iran war auch eines der Hauptgesprächsthemen beim jüngsten Treffen zwischen Ministerpräsident Benjamin Netanjahu und US-Präsident Barack Obama in Washington.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%