Großoffensive der Koalitionstruppen
Erneut viele Tote bei Kämpfen in Aghanistan

Bei erneuten Gefechten in Afghanistan sind etwa 45 Kämpfer der radikal-islamischen Taliban und zwei Soldaten der US-geführten Koalitionstruppen getötet worden. Wie das US-Militär am Sonntag mitteilte, seien die jüngsten Kämpfe am Samstag in der südlichen Provinz Kandahar ausgebrochen.

HB KABUL. Eine Einheit der Koalitionstruppen habe eine Gruppe von knapp zehn Taliban aufgespürt, die auf ihrer Flucht von weiteren Aufständischen verstärkt worden sei. Dann sei es zum Kampf gekommen. Das Militär machte keine Angaben zur Nationalität der beiden toten Soldaten. Die Taliban äußerten sich vorerst nicht.

In den vergangenen Tagen ist es verstärkt zu Kämpfen zwischen Aufständischen und den US-geführten Truppen gekommen, bei denen knapp 150 Menschen ihr Leben verloren. Die ausländischen Koalitionstruppen haben eine Großoffensive im Süden des Landes gestartet. Die Nato soll bald zunehmend die Kontrolle über die gefährliche Region von den USA übernehmen.

Die 2001 gestürzten Taliban haben ihre Anschläge und Angriffe in den vergangenen Wochen verstärkt. Sie werden in der Gegend zudem von großen Teilen der Bevölkerung unterstützt. Die Bundeswehr ist im verhältnismäßig ruhigeren Norden des Landes am Wiederaufbau des Landes beteiligt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%