Haftentlassung
Berichte: Lockerbie-Attentäter wird begnadigt

Der zu lebenslanger Haft verurteilte Lockerbie-Attentäter Abdelbasset Ali el Megrahi könnte Medienberichten zufolge schon in Kürze freikommen. Er ist für den Tod von 270 Menschen verantwortlich.

HB LONDON. Der Libyer, der in einem schottischen Gefängnis sitzt, hat Krebs im Endstadium. Der schottische Justizminister Kenny MacAskill sagte jedoch, über eine Begnadigung Al Megrahis werde erst kommende Woche entschieden. Die britischen Fernsehsender Sky News und BBC berichteten am Mittwochabend, die Justizbehörden wollten den ehemaligen Geheimdienstagenten aus humanitären Gründen freilassen. Laut BBC könnte der 57-jährige el Megrahi zum Beginn des Fastenmonats Ramadan in der nächsten Woche schon wieder in Libyen sein.

Seine Verteidiger haben sich wiederholt um eine vorzeitige Haftentlassung bemüht. Außerdem hatten sie einen Antrag gestellt, wonach el Megrahi den Rest seiner Strafe in Libyen verbüßen sollte. El Megrahi war im Januar 2001 wegen des Anschlags auf ein amerikanisches Passagierflugzeug zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt worden. Bei der Explosion an Bord der Pan-Am-Maschine im Dezember 1988 über der schottischen Ortschaft Lockerbie kamen 270 Menschen ums Leben.

Zwei Sprecherinnen der schottischen Regierung wiesen die Fernsehberichte über el Megrahis Begnadigung als reine Spekulation zurück. Es sei noch „überhaupt keine Entscheidung“ gefallen. Justizminister MacAskill müsse zunächst alle Informationen über den Fall prüfen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%