Haiti: Premierminister tritt zurück

Haiti
Premierminister tritt zurück

Nach nur fünf Monaten im Amt ist Haitis Premierminister Garry Conille zurückgetreten. Der Rücktritt könnte das ohnehin instabile Land in eine politische Krise stürzen.
  • 0

Haitis Premierminister Garry Conille ist am Freitag zurückgetreten. Nach lokalen Presseberichten hatte Conille seit einigen Wochen Probleme mit dem Kongress, der die Regierung wegen der angeblichen doppelten Staatsangehörigkeit von Kabinettsmitgliedern attackierte. Diese sei durch die Verfassung untersagt.

Conille, ein Gynäkologe und früherer UN-Funktionär hatte das Amts des Regierungschefs erst im Oktober des vergangenen Jahres angetreten. Zuvor hatte das Parlament zwei Kandidaten von Präsident Michel Martelly abgelehnt. Dadurch war der von der internationalen Staatengemeinschaft finanzierten Wiederaufbau Haitis nicht in Gang gekommen.

Im Januar 2010 hatte ein Erdbeben die Hauptstadtregion zerstört und mehr als 220 000 Menschen getötet. Die UN in Haiti bedauerte den Rücktritt Conilles, der eine politische Krise auslösen könne.

„Die institutionelle Paralyse zwischen Regierung, Parlament und Präsident wird nicht die Bedingungen für eine Erholung der Wirtschaft und eine Konsolidierung der Demokratie in Haiti schaffen“, erklärte der Chef der Minustah-Mission in Haiti, Mariano Fernandez, am Donnerstag angesichts des Streits zwischen den Institutionen.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Haiti: Premierminister tritt zurück"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%