Herman Van Rompuy

EU-Ratspräsident schließt Pleite Griechenlands aus

Während Griechenland unter einem neuen Sparprogramm ächzt, versucht die Politik zu beruhigen. Eine Pleite komme nicht in Frage, sagte EU-Ratspräsident Van Rompuy. Derweil werden andere Staaten immer ungeduldiger.
18 Kommentare
Nachbildung einer antiken Statue auf der Akropolis in Athen. Quelle: dpa

Nachbildung einer antiken Statue auf der Akropolis in Athen.

(Foto: dpa)

New YorkEU-Ratspräsident Herman Van Rompuy hat eine Staatspleite Griechenlands ausgeschlossen. Ein Zahlungsausfall werde verhindert, sagte Van Rompuy am Mittwoch in New York. Dazu gebe es keine Alternative.

„Die Gefahren einer Ansteckung, eines Zahlungsausfalls, einer Umschuldung, eines Austritts aus der Eurozone sind so groß, dass man dieses Risiko nicht eingehen kan“, betonte Van Rompuy.

Unterdessen warnte Kanada vor einer weltweiten Bankenkrise als Folge der Schuldenprobleme Griechenlands. Finanzminister Jim Flaherty rief die europäischen Staaten am Mittwoch in einem Rundfunkinterview dazu auf, ihre Schwierigkeiten in den Griff zu bekommen. Ansonsten würden die Märkte Tatsachen schaffen, mahnte Flaherty vor dem Finanzministertreffen der 20 größten Industrie- und Schwellenländer (G20) am Donnerstag in Washington.

Die daraus resultierende Krise könne die Banken weltweit erfassen. „Wir könnten in eine neue Kreditkrise geraten, die zu einer Schrumpfung der Realwirtschaft führt“, sagte Flaherty. Er riet dazu, das Volumen des europäischen Rettungsfonds auf eine Billion von 440 Milliarden Euro auszuweiten.

Die Regierung in Athen hatte zuvor weitere drastische Kürzungen für Rentner und Mitarbeiter des öffentlichen Dienstes beschlossen, um sich einen weiteren Notkredit der internationalen Geldgeber über acht Milliarden Euro zu sichern.

Zuvor hatte die Regierung in Athen weitere drastische Kürzungen für Rentner und Mitarbeiter des öffentlichen Dienstes. So sollen Renten über1200 Euro um 20 Prozentgekappt werden. Die Gewerkschaften riefen schon vor Bekanntgabe der Beschlüsse der sozialistischen Regierung für kommenden Monat zu zwei je 24-stündigen Generalstreiks auf.

Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen

18 Kommentare zu "Herman Van Rompuy: EU-Ratspräsident schließt Pleite Griechenlands aus"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • WAR DER EURO also DOCH EIN TEURO!
    ER, der Theo Weigel -Euro oder TEURO, hat uns in Deutschland eine schleichende Geldentwertung gebracht und dennen die weniger hatten, in die Pleite getrieben....

  • In Sachen EU vs. Demokratie, klickt mal hier !!

    http://info.kopp-verlag.de/video.html?videoid=23

  • Wie sollte es auch anders sein ,Proteste des Volkes kann

    man nicht im Internet austragen sondern auf der Straße !

    Was haben die Proteste in der angeblichen

    Protesthauptstadt Stuttgart gebracht ?

    Die Organisatoren konnten keinen Bürger aus dem Sessel

    reißen.

    Hier liegt der Hund begraben .Wo sind die Profis die

    das Volk aggressiv ansprechen auf die Problematik !

    Nur so kann es gehen !

  • Wenn ich diese Kommentare lese, frage ich mich, was für Leute die Kommentatoren sind?

    Nur weil ihr die falschen Parteien gewählt habt, welche deutsche Arbeitnehmer und deutsche Rentner seit Jahren kurz halten, damit, wie auch in Griechenland, die obersten 10% immer reicher werden, sollen jetzt die Griechen daran schuld sein?

    Weil griechische Renten und Löhne in den letzten Jahren gestiegen sind, während selbige in Deutschland gefallen sind, muss Griechenland bestraft werden?

    Die deutsche Politik senkt hiesige Renten, damit die Deutschen ihr Geld durch "Riestern" an die private Versicherungswirtschaft verschenken! Ihr letztes Geld an die Aktionäre abliefern!

    Die deutsche Industrie beschäftigt seit Jahre deutsche Arbeitnehmer als Leiharbeiter zu Dumpinglöhnen, und die Gewinne und Dividenden der Aktionäre steigen selbst in "Krisenjahren".

    Einer schreibt von 45 Jahreserträgen der Rentenversicherung! Aber die Beiträge der Rentenversicherung werden nicht gespart, sie werden sofort für die Renten ausgegeben!

    Kurzum eure Beiträge zeugen von viel Neid, Frust und wenig Überblick über die wirklichen Probleme unseres Landes.

  • 1?

    nein...4..

    Rettungsschirm müsste 4.000 Milliarden umfassen
    21. September 2011 11:48

    Brüssel - Der Euro-Rettungsschirm EFSF und sein ab 2013 geltender Nachfolger ESM müssten nach Ansicht des Finanzexperten Daniel Gros vom Brüsseler Centre for European Policy Studies über 4.000 Milliarden Euro verfügen, um mit negativen Szenarien zurande zu kommen. In der "Financial Times" vom Mittwoch hieß es, dass sich der EFSF von einem zeitlich begrenzten Hilfsfonds für kleinere Euro-Länder zu einer universellen Feuerwehr entwickelt habe, um große Banken und die größeren Wirtschaften der Eurozone wie Italien und Spanien zu unterstützen.

    das wusten die aber auch von anfang an...die haben es nur nicht sagen wollen...lieber stuck für stuck grosser grosser grosser...

    so...viel spass dabei ihr deutschen..das zahlt IHR als letzte 'retter' die am leben sein wird demnächst...das geld eure kinder und enkelkinder...toll...und NIEMAND protestiert...kein streiks...NICHTS...wa sist mit ihr los?...zu feige?..WAS?!?!?!?

  • Das Gegenteil scheint richtiger.

    Wer ist dieser "von niemandem gewählte" Mann?

    Ein Proporz-Apparatschik aus Brüssel?

  • Immer schoen, wenn einer nicht mit toten Fischen schwimmt, Kompliment Hr. Rompuy, darf es auch bischen Barroso sein ?. Nicht nur die Zahlen sprechen fuer einen Staatsbankrott, sondern die Mentalitaet in gewissen adaptierten Staaten. Europa ja, aber nur wenn die Penunzen fliessen. "Zahlt mal schoen und haltet die Klappe..", so deren Politik,

    Liebe Fr. Merkel: Erträge v.45 Jahresbeitraege Rentenkasse sollten Sie nicht weiter in der "EU-Hütchenspielergemeinschaft" verzocken.
    Zeigen Sie Respekt und Anstand, eine erneute Wiedervereinigung bzw Marshallplan ist für unser Land wenig wahrscheinlich.

  • Rompuystielzchen sorgt bei den Griechen für Entspannung. Wenn der tatsächlich der neue "Mr. Euro" wird...

    Warum muss ich immer nur an "Schweine im Weltall" denken, wenn ich die EU-Visagen sehe???

  • Entlaßt alle Postboten!

  • Guten Tag,.... Schauen Sie sich den Trottel nur an. Er braucht kein Wort zu sagen,.... und Sie wissen weshalb er diesen Posten bekleidet. Er ist so dumm wie seine Fuesse. Und ware der Portugiesische Maurergeselle nicht da,..... wuerden wir ueber Griechenland und Portugal sprechen. Die Sache ist nicht am;.... aber im Arsch. Besten Dank

Alle Kommentare lesen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%