Hilfe umfangreicher als angenommen
Bush will Schröder für Afghanistan-Einsatz danken

Nach monatelangen Spannungen über den Irak- Konflikt zeichnet sich zwischen den USA und Deutschland Entspannung ab. US-Präsident George W. Bush lobte am Freitag in deutlicher Form die Rolle Deutschlands beim Wiederaufbau Afghanistans und erklärte, er wolle Bundeskanzler Gerhard Schröder dafür danken.

HB/dpa WASHINGTON. „Deutschland hat eine sehr aktive Rolle in Afghanistan übernommen, und wir sind sehr dankbar dafür“, sagte Bush bei einer Pressekonferenz auf seiner Ranch in Texas. Und Deutschlands Hilfe sei nicht nur groß, sie sei auch größer ausgefallen, als es die USA erwartet hätten, und deshalb wolle er Bundeskanzler Schröder danken für die große Verantwortung, die Deutschland übernommen habe, betonte Bush. Der Präsident bezeichnete dies als Beispiel dafür, wie sich Dinge veränderten.

Die Beziehungen zwischen Deutschland und den USA waren seit Herbst 2002 wegen des Irak-Konflikts gespannt. In Berlin war am Mittwoch bekannt geworden, dass es möglicherweise Ende September in den USA die Gelegenheit eines Zweier-Treffens von Kanzler Schröder und Präsident Bush geben werde. Schröder erwägt eine Teilnahme an der 58. UN-Vollversammlung in New York. Vize-Regierungssprecher Thomas Steg schloss nicht aus, dass Schröder dann auch einen Besuch in Washington oder ein Treffen mit Bush in New York plane.

Verteidigungsminister Peter Struck hatte sich für eine Ausweitung des Bundeswehr-Einsatzes über die Hauptstadt Kabul hinaus ausgesprochen. Es sei wichtig, die Regierung von Präsident Hamid Karsai über die Grenzen der Hauptstadt Kabul hinaus zu stabilisieren.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%