Hilfspaket
EU-Taskforce-Chef rechnet mit Milliarden-Hilfen für Athen

Die neuen Milliarden für Athen werden nach Ansicht der EU-Taskforce sicher gewährt. Das Hilfspaket werde Griechenland monatelang stabilisieren.
  • 0

BerlinDer Leiter der EU-Taskforce für Griechenland, Horst Reichenbach, geht davon aus, dass der hoch verschuldete Euro-Staat die nächste Hilfstranche von acht Milliarden Euro ausbezahlt bekommt. Die Griechen hätten große
Anstrengungen unternommen, um die Troika aus Europäischer Zentralbank (EZB), Internationalem Währungsfonds (IWF) und EU-Kommission zu überzeugen, sagte Reichenbach am Montag in Berlin.

Daher erwarte er die Auszahlung der letzten Tranche aus dem ersten Hilfspaket. Dieser Schritt werde Griechenland für die nächsten Monate stabilisieren.

Reichenbach hatte an einer Beratung des SPD-Präsidiums teilgenommen und über seine Arbeit in Athen berichtet. Dort leitet er die Taskforce, die Griechenland bei der Umsetzung der Spar- und Reformprogramme unterstützt.

Die Troika wird im Lauf der Woche ihren Abschlussbericht für die Auszahlung der Tranche vorlegen. Auf dessen Grundlage entscheiden die Finanzminister der Eurostaaten voraussichtlich am Freitag über die Freigabe des Geldes.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Hilfspaket : EU-Taskforce-Chef rechnet mit Milliarden-Hilfen für Athen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%