Hina Rabbani Khar
Pakistan hat erstmals eine Außenministerin

Hina Rabbani Khar ist erst 34 und seit heute Chefdiplomatin des Landes.
  • 2

IslamabadErstmals in der Geschichte Pakistans ist eine Frau zur Außenministerin ernannt worden. Die 34 Jahre alte Hina Rabbani Khar wurde am Dienstag in ihr Amt eingeführt. Sie ist zugleich das bislang jüngste Kabinettsmitglied auf dem Posten, wie die Regierung in Islamabad in einer Mitteilung betonte.

Frauen in politischen Ämtern sind in der stark konservativ geprägten Gesellschaft des islamischen Landes selten. Bekannteste Politikerin Pakistans war die 2007 ermordete frühere Premierministerin Benazir Bhutto. Khar stammt aus der ostpakistanischen Provinz Punjab und begann ihre politische Laufbahn unter dem früheren Präsidenten Pervez Musharraf. Später schloss sie sich jedoch Bhuttos Pakistanischer Volkspartei (PPP) an.

Als Außenministerin steht Khar vor der Aufgabe, die zunehmende internationale Isolation Pakistans zu überwinden. Der Atommacht wird vorgeworfen, den Antiterror-Kampf nicht entschieden genug zu unterstützen. Kritik kommt vor allem von den USA.

Einer der Gründe dafür ist, dass sich Ex-Al-Kaida-Chef Osama bin Laden offensichtlich jahrelang unerkannt in Pakistan aufhalten konnte, bevor er Anfang Mai von einer US-Einheit aufgespürt und getötet wurde. Auch die schwierigen Beziehungen zum Nachbarstaat Indien sind für Khar eine große Herausforderung. Ihre erste Auslandsreise wird sie diese Woche nach Indonesien führen.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Hina Rabbani Khar: Pakistan hat erstmals eine Außenministerin"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Bitte recherchieren sie Ihre Artikel etwas genauer.

    http://en.wikipedia.org/wiki/National_Assembly_of_Pakistan

    Quote: "Frauen in politischen Ämtern sind in der stark konservativ geprägten Gesellschaft des islamischen Landes selten"

    Für Frauen sind im Palament 60 SItze reserviert von insg 342, aktuell sind es sogar 72 Frauen, d.h. über 20%.

    Die Parlamentspräsidentin ist AUCH eine Frau!

    Zudem: Benazir Bhutto war in den 90ern 2 x zur Kanzerin gewählt worden, lange bevor es in anderen Ländern überhaupt jemals in Betracht gezogen wurde, dass Frauen solch eine Position in Anspruch nehmen "dürfen"


  • genau. das ist nur politisches kalkül. aber wer hat denn schon angst vor den usa? dieses land kann nicht mal selbst seine probleme lösen und bombt andere länder klein, damit sie als sieger dastehen. so siehts aus. andererseits bin ich von china auch nicht so begeistert, weil die wie eine heuschreckenplage über afrika und vorderasien hereinbrechen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%