„Hitzköpfe“ der Ukraine

Lawrow fordert Kerry zur Mäßigung Kiews auf

Erst wirft Russlands Außenminister der ukrainischen Regierung vor, das Genfer Abkommen zu verletzen, jetzt fordert Lawrow die USA auf, die „Hitzköpfe“ der Kiewer Regierung zu beruhigen. Auch mit Steinmeier sprach er.
Update: 21.04.2014 - 21:46 Uhr 13 Kommentare
US-Außenminister John Kerry (links) und der russische Außenminister Sergej Lawrow: „Widerwillen“, Gewalt seitens ultranationalistischer Gruppen zu beenden. Quelle: dpa

US-Außenminister John Kerry (links) und der russische Außenminister Sergej Lawrow: „Widerwillen“, Gewalt seitens ultranationalistischer Gruppen zu beenden.

(Foto: dpa)

MoskauIm Ukraine-Konflikt hat Russlands Außenminister Sergej Lawrow seinen US-Kollegen John Kerry zur Mäßigung der Kiewer Regierung aufgefordert. Kerry müsse dafür sorgen, dass die „Hitzköpfe“ in Kiew keinen blutigen Konflikt im russisch geprägten Osten und Süden der Ex-Sowjetrepublik provozierten, teilte das Außenamt in Moskau am Montagabend nach einem Telefonat der Minister mit.

Lawrow betonte demnach, die ukrainische Führung müsse ihre Verpflichtungen aus dem Genfer Friedensbeschluss erfüllen. Er warf Kiew erneut „Widerwillen“ vor, Gewalt seitens ultranationalistischer Gruppen wie dem Rechten Sektor zu beenden.

In einem Telefonat mit Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier betonte Lawrow nach Ministeriumsangaben die Bedeutung der Beobachtermission der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) in der Ukraine. Es sei wichtig, das OSZE-Mandat auszuweiten, um Spannungen im Osten und Süden abzubauen. In mehreren Städten der Region halten moskautreue Bewaffnete staatliche Gebäude besetzt.

Zuvor hatte Lawrow der Übergangsregierung in Kiew einen Verstoß gegen die Genfer Vereinbarung zur Überwindung der Ukraine-Krise vorgeworfen. „Das Abkommen wird nicht nur nicht respektiert“, sagte Lawrow am Montag bei einer Pressekonferenz in Moskau. „Es werden sogar Maßnahmen getroffen - in erster Linie von denjenigen, die die Macht in Kiew übernommen haben -, die die in Genf erzielten Vereinbarungen in grober Weise verletzen.“

Die USA schließen Sanktionen gegen den russischen Präsidenten Wladimir Putin selbst nicht aus. In einem über Twitter mit dem russischen Radiosender Echo Moskwi geführten Interview schrieb die US-Außenamtssprecherin Jen Psaki am Montag auf die Frage, ob die USA einen solchen Schritt erwägen: "Ja. Wichtig, Konsequenzen darzulegen. USA sind zu Sanktionen gegen Personen, Unternehmen und Sektoren in der Lage. Ziel ist nicht Sanktion, Ziel ist De-Eskalation." Dann fügte sie hinzu: "Kreis der Personen derzeit in Prüfung, Viele zu Sanktionieren, bevor wir über Präsident #Putin diskutieren."

„Die Versuche, Russland zu isolieren, sind aussichtslos“
Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen

Mehr zu: „Hitzköpfe“ der Ukraine - Lawrow fordert Kerry zur Mäßigung Kiews auf

13 Kommentare zu "„Hitzköpfe“ der Ukraine: Lawrow fordert Kerry zur Mäßigung Kiews auf"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Vor über 70 Jahren gab es schon mal deutsche (Politiker) die solche Forderungen gestellt haben.

  • Sehr geehrter Rolf-Hartung,
    ein seriöser Beitrag - meine vollste Zustimmung! Weiter so

  • Sehr geehrter Herr Morschel,
    der Präsident ist immerhin vom Volk legal gewählt. Aber das Volk (zumindest der Teil der ihn gewählt hatte) scheinen sie die Mündigkeit abzusprechen und verstecken dies in der Propagandaformulierung „ von Russlands Gnaden“. Sie könnten sich vom Demokratieverständnis von Putin eine Scheibe abschneiden. So sie noch lernfähig sind.
    Zum Referendum auf der Krim habe ich Ihnen ja schon einen Beitrag geliefert!

  • Sehr geehrter Herr Morschel,
    ich kann nicht wissen was ihr Arzt ihnen rät aber in dem Zustand sind sie eine Gefahr für den Weltfrieden (um sie mal so groß zu machen wie sie anscheinend gerne wären). Sie arbeiten mit Propaganda Material des Westen (Oft wurden Bilder die Nachweislich gefakt oder veraltet waren der Öffentlichkeit präsentiert). Darüber hinaus verlieren sie sich in Mutmaßungen und Unterstellungen! (Wer Steckt in den Masken???). Auf solch einer Grundlage wollen sie Krieg spielen – bleiben sie bitte bei „Risiko“( Spiel von 8-80) da brauchen sie nur „Würfelglück“ und keine Weisheit.

  • @soistes
    Danke sie konnen sich besser ausducken. So sehe ich das auch.

  • Sehr geehrter Herr Morschel,
    das ist doch jetzt schlechte Satire oder ist das „Ihre Meinung“?
    Machen sie sich erstmal SCHLAU!
    Die Krim hat sich an Russland durch ein Referendum mit überwältigender Mehrheit angegliedert. Dies war ein Völkerrechtlich legitimer Akt! – Lesen sie dazu mal die die UN Charta Artikel 1. Abs.2 „..Achtung vor dem Grundsatz der Gleichberechtigung und Selbstbestimmung der Völker…“. Das Selbstbestimmungsrecht bezieht sich auf Völker nicht auf Staaten!
    Somit ist das Anerkennen des Referendums durch Russland Völkerrechtlich zu 100% korrekt! Und keine Annexion durch Russland
    Das Referendum war sicher nicht Verfassungskonform (mit Ukranischer). Das wiederum ist aber ein internes Problem der Ukraine und nicht von Russland!
    Durch den Putsch wurde die ukranische Verfassung außer Kraft gesetzt. Somit kann man durchaus auch hier von einem legitimen Vorgehen des Krim Volkes ausgehen.
    Sie wollen dass man Russland eine Lektion erteilt. Was maßen sie sich an! Wir bekommen doch gerade von Russland eine Belehrung in Punkto Völkerrecht und Demokratie erteilt.
    Sie sollten froh sein das Russland auf Grund der permanenten Provokation durch den Westen nicht die Geduld verliert und dann bis nach Kiew marschiert die Putschisten vor ein Gericht stellt und den legitimen Präsidenten Juschtschenko wieder einsetzt - na wollen sie das!

  • @Morchel
    Entschuldigen sie mir den Ausdruck, aber Ihre Aussagen sind "Faschistisch" und gefährlich für unsere Welt.
    Tun sie sich ein gefallen und setzen sie sich zu Ruhe, solche Kriegstreiber sind nicht für das Volk, sie wollen das Volk vernichten.

  • Russen sind Terroristen in der Ukraine keine Rangabzeichen, durchgesickert in der Ostukraine um zu destabilisieren, Lügen das sich die Balken biegen nein wir haben unser Truppen schon längst von der Grenze abgezogen und strahlend erscheinen Fotos von Russischem Militär, der Russe hat immer gelogen, hat seine eigene Bevölkerung massenhaft umgebracht und sie schwadronieren hier Politiker die zur Bahnwechsel. Die Nato mus hier ganz eindeutig die Ostgrenze verstärken mit Atomwaffen jeglicher Art, Millitärpräsenz bis zum Anschlag Drohkolisse aufbauen. Russen raus aus der UA und der Krim

  • @ Morchel
    Und in Deutschland ist das noch ausgereifter, hier wechseln Politiker einfach zu Bahn und verdienen das 10 fache oder jeder Bank Aussichsbeamte wir ganz offiziell bei der Bank angestellt, wenn er seine Flicht erfüllt hat und auf beider Augen blind war...!

  • @ Morchel
    Juschtschenko und Timoschenko ist korrupt, das mag ja
    alles sein, aber das müssen Gerichte Klären.
    Und wer von den beiden wirklich das Volk Verraten hat, das ist ja wohl ganz klar die Gas-Prinzessin.
    Juschtschenko hat alle Forderungen erfüllt.
    Und du glaubst gar nicht wie viele Korrupte Politiker es in Westen gibt, da ist in fast jeden Land gleich.

Alle Kommentare lesen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%