Hohe Motivation der irakischen Soldaten gelobt
Deutsche Soldaten von Wiederaufbau-Einsatz zurück

30 Bundeswehrsoldaten sind von der ersten Ausbildungs-Mission zum Wiederaufbau des Iraks nach Frankfurt zurückgekehrt. Das vor allem aus Fahrlehrern bestehende Kommando der Bundeswehr hatte in Abu Dhabi in den Vereinigten Arabischen Emiraten seit dem 20. November irakische Sicherheitskräfte unterrichtet, teilte die Bundeswehr am Mittwoch in Frankfurt mit.

HB FRANKFURT/MAIN. Die Linienmaschine der Gulf Air aus Bahrain landete am frühen Mittwochmorgen am Frankfurter Flughafen.

Die Soldaten hatten in der Wüste bei Abu Dhabi 92 Männer zu Lastwagenfahrern und 30 Männer als Mechaniker ausgebildet. Zuvor hatte Deutschland dem Irak 100 Mercedes-Lastwagen überlassen. Brigadegeneral Helmut Duschner erwartete die braun gebrannten und in Wüstenuniform gekleideten deutschen Soldaten am Gepäckband. Er dankte ihnen für ihre professionelle Arbeit und bezeichnete sie als „wunderbare Botschafter für Deutschland“. „Sie haben überzeugend die Bereitschaft unseres Landes gezeigt, zu helfen“, sagte Duschner.

Der Befehlshaber des Ausbildungskommandos in den Emiraten, Oberstleutnant Wolfgang Stonis, zeigte sich beeindruckt von der hohen Motivation der irakischen Soldaten. „Sie wollen unbedingt ihrem Land helfen und keine fremden Streikkräfte mehr dort haben“, sagte er. Grundlage für den Bundeswehreinsatz war eine Übereinkunft zwischen der Bundesrepublik, dem Irak und den Vereinigten Arabischen Emiraten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%