International
Hollywood-Prominenz macht gegen Bush mobil

Hollywoodstars wie Matt Damon, Martin Sheen und Scarlett Johansson beteiligen sich an Spots gegen George W. Bush. Die politische Gruppe MoveOn.org stellt heute zehn neue Anti-Bush-Anzeigen vor - mit tatkräftiger Unterstützung einiger Hollywood-Größen.

HB SAN FRANCISCO - Bei den rund 30-sekündigen Werbespots halfen auch die bekannten Regiesseure Doug Liman, Rob Steiner und John Sayles mit. Finanziert werden die Anzeigen auch von Spenden von bekannten Schauspielern. Die Spots sollen möglicherweise auch im Fernsehen zu sehen sein. "Das hängt davon ab, wie sie beim dem Internet-Publikum ankommen", sagt MoveOn-Sprecherin Laura Dawn. Bereits bei den Wahlen vor vier Jahren hatten Hollywood-Größen wie Robert De Niro tatkräftig den demokratischen Gegner von George W. Bush, Al Gore, unterstützt.

MoveOn ist eine parteiunabhänigige Gruppe, die auf ihrer Seite zur Zeit vor allem Wahlkampf gegen George Bush macht. 1998 gründeten John Blades und Wes Boyd, zwei Unternehmer aus dem Silicon Valley, die Gruppe. Neben Schauspielern unterstützen auch viel bekannte Musiker und Bands wie Bruce Springstein, Pearl Jam oder R.E.M die Initiative. Nach eigenen Angaben besuchen besuchen regelmäßig rund zwei Mill. User Seite.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%