Hypothekengeschäfte
US-Regierung verklagt JP Morgan

Nach der Bank of America steht jetzt auch JP Morgan am Pranger. Hypothekengeschäfte könnten gesetzeswidrig gewesen sein. Deshalb will die amerikanische Regierung die größte US-Bank verklagen.
  • 0

WashingtonDie Regierung in Washington will Kreisen zufolge der größten US-Bank JP Morgan Chase wegen strittiger Hypothekengeschäfte den Prozess machen. Das Justizministerium bereite eine Klageschrift vor, die bereits am Dienstag am Gericht eingereicht werden könnte, sagten mehrere mit dem Vorgang vertraute Personen der Nachrichtenagentur Reuters am Montag.

Dabei geht es um den Vorwurf, dass die Bank bei der Ausgabe von hypothekenbesicherten Anleihen (MBS) zwischen 2005 bis 2007 Vorschriften verletzt habe. Ein Sprecher von JP Morgan lehnte eine Stellungnahme ebenso ab wie eine Sprecherin des US-Justizministeriums.

Im vergangenen Monat hatte die Regierung von Präsident Barack Obama bereits die Bank of America wegen Betrugs verklagt. Der Bank wird vorgeworfen, minderwertige Hypotheken teilweise in hochkomplexe Wertpapiere gebündelt und verkauft zu haben.

Während die Bank of America daran lange gut verdiente, blieben die Käufer nach dem Zusammenbruch des US-Immobilienmarktes 2007 auf Verlusten sitzen. Die Bank of America hat in der Sache bereits zahlreiche kostspielige Vergleiche geschlossen.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Hypothekengeschäfte: US-Regierung verklagt JP Morgan"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%