IAEO: Bisher keine Beweise für iranisches Atombombenprogramm
Iran stoppt Uran-Programm am 22. November

Keine Beweise hat die Internationale Atomenergie-Organisation (IAEO) bisher dafür gefiunden, dass Iran Nuklearmaterial zur Atomwaffenentwicklung verwendet hat. Das geht aus einem Bericht der Atombehörde hervor, der am Montag in Wien bekannt wurde.

HB WIEN. In dem IAEO-Bericht wird bestätigt, dass Iran am 22. November sein Atomprogramm einstellen will und um Überprüfung durch die Atombehörde gebeten habe.

Gleichzeitig räumt IAEO-Chef Mohammed el Baradei darin jedoch ein, dass seine Organisation ein heimliches Atomprogramm weiterhin nicht ausschließen könne. Man habe nicht überprüfen können, ob Iran über das deklarierte Uran hinaus weiteres radioaktives Material besitze.

Wenige Stunden zuvor hatte die Regierung in Teheran bekannt gegeben, dass Iran im Rahmen einer Vereinbarung mit der EU für einen befristeten Zeitraum auf die international kritisierten Bemühungen um die Anreicherung von Uran verzichten werde.

Der Bericht, der der dpa vorliegt, wurde am Montag den 35 Mitgliedstaaten des so genannten IAEO-Gouverneursrats übergeben. Sie sollen am 25. November über das weitere Vorgehen gegenüber Teheran entscheiden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%