Im Gazastreifen
Israelische Soldaten töten Palästinenser

Israelische Soldaten haben im Gazastreifen einen Palästinenser getötet und zwei weitere verletzt. Laut einer Armeesprecherin soll es zuvor eine Explosion gegeben haben, worauf die Patrouille das Feuer eröffnet habe.
  • 4

GazaIm palästinensischen Gazastreifen hat sich am frühen Samstagmorgen ein tödlicher Zwischenfall ereignet. Nach Angaben von Krankenhausmitarbeitern töteten israelische Soldaten einen Palästinenser und verletzten zwei weitere. Eine Armeesprecherin erklärte, die Soldaten hätten bei einem Patrouillengang auf der israelischen Seite der Grenze eine Explosion auf dem Palästinensergebiet gehört. Sie hätten daraufhin das Feuer auf das Gebiet eröffnet, von dem aus Terroristen operierten.

Am Sonntag beginnt die letzte Phase eines im Oktober zwischen Israel und der im Gazastreifen regierenden radikal-islamischen Hamas vereinbarten Gefangenenaustausches. Israel soll dann 550 palästinensische Gefangene freilassen. Im Austausch mit dem israelischen Soldaten Gilat Schalit wurden dann insgesamt 1027 Palästinenser auf freien Fuß gesetzt.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Im Gazastreifen: Israelische Soldaten töten Palästinenser"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Der Gasa-Hamasfuehrer Hanije: In den Laendern des arabischen Fruehlings eine islamische Armee zur ‘Befreiung’ Jerusalems ausrufen!

    Ich wollte eigentlich nicht darueber schreiben, aber da ich in den deutschsprachigen Medien derartig wichtige Statements nicht antraf, hier ganz kurz:

    Die Hamas hielt am 14.12.2011 eine Jubilaeumsparty mit hunderttausenden Zuschauern ab. Was wurde gefeiert?

    Nach eigenen Angaben der Hamas nicht nur das 24 jaehrige Bestehen der Terrororganisation, sondern auch die Ermordung von 1364 Israelis und den Beschuss Israels mit 11.903 Raketen oder Granaten.
    Hanije sprach – wie einige Nahostexperten im israelischen Fernsehen (ab 29:45 min) angaben – so radikal und eskalierend wie selten.
    Aber die grundlegenden Einschaetzungen Hanijehs teile ich auf jeden Fall: Der arabische Fruehling ist hauptsaechlich eine rueckwaertsgewandte islamistische Erwachsungsbewegung unter der Haube der Mosllem Bruderschaft. Und so drueckte es Hanije aus:
    “Die Schule, die vom verstorbenen Schahid Scheich Chassan Al Banna [Gruender der Ideologie der Moslembrueder] gegruendet wurde, sie fuehrt heute zusammen mit den Soehnen der Freiheit des arabischen Volkes den arabischen Fruehling an.“
    Neben dieser realistischen Einschaetzung des arabischen Fruehlings und nach den ueblichen Israelvernichtungsbeschwoerungen, hat Hanije hier noch eine ganz besondere Idee vorzustellen:.

    ”Von hier aus, aus dem praechtigen Herzen Gasas, [und] vom Tempel [Jerusalem] aus, und unter dem Schatten seiner Balken, rufen wir zur Ausrufung der Armee El-Kuds (Jerusalem) auf.
    In den arabischen Hauptstaedten und in den Haupstaedten der Revolution, sollte man darauf hinarbeiten, Jerusalem zu befreien, sowie die El Aksa Moschee…”

    Sprich, Hanije spricht das aus, was sich die islamistische Mehrheit in Aegypten und Co. ertraeumen: Ein Laenderuebergreifendes Kalifat (in Nordafrika) und eine gemeinsame laenderuebergreifenden islamische Armee zur Vernichtung Israels im kommenden Krieg…

  • aber immer wieder schön zu hören, wie sich unser Ausnahme Aussenminister zu solchen Vorfällen äußert, oh ich hör ja gar nichts

  • ekelhaft, wie diese Volk mit der Urbevölkerung umgeht. Und IMMER haben die anderen Schuld.

    Die Welt wendet sich angeekelt von diesen Völkermördern ab.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%