In Afghanistan verschleppt
Entführter italienischer Journalist wieder frei

Der in Afghanistan entführte italienische Journalist Daniele Mastrogiacomo ist am Montag freigelassen worden. Das Außenministerium in Rom bestätigte, dass der Reporter dem Krankenhaus der italienischen Hilfsorganisation Emergency übergeben worden sei. Offensichtlich hat die afghanische Regierung den Forderungen der Entführer nachgegeben.

HB ROM/KABUL. Das Schicksal seines afghanischen Übersetzers war jedoch weiterhin unklar. Der 52-jährige Mastrogiacomo war vor knapp zwei Wochen im Süden Afghanistans gekidnappt worden.

Medien hatten bereits am Sonntag berichtet, der afghanische Präsident Hamid Karsai habe als Gegenleistung die Freilassung von mehreren im Gefängnis sitzenden Taliban-Sprechern versprochen. Bereits am Sonntag hatte es Gerüchte gegeben, Mastrogiacomo sei freigelassen worden, die später von der italienischen Regierung dementiert wurden. Angeblich waren noch nicht alle Forderungen der Entführer erfüllt.

Der Fahrer Mastrogiacomos war am vergangenen Freitag ermordet worden. Zuvor hatte der Journalist in einer Videobotschaft an Ministerpräsident Romano Prodi appelliert, alles zu tun, um seine Freilassung zu erreichen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%