In britischen Städten "gären" kleine Netzwerke militanter Extremisten
Ex-Polizeichef warnt vor "furchtbaren Terroranschlägen" in Großbritannien

HB BERLIN. Ein hochrangiger Anti-Terror-Experte hat vor Anschlägen durch Al Qaeda in Großbritannien gewarnt. Es befänden sich rund 200 Anhänger des Netzwerks im Land, schreibt Sir John Stevens, kürzlich in den Ruhestand getretener ranghöchster Polizist im Vereinigten Königreich, in der Sonntagszeitung «News Of The World».

«Sie würden alle furchtbare Terroranschläge gegen uns ausführen, wenn sie könnten.» Stevens, der seit Februar nicht mehr im Dienst ist, hatte in den vergangenen Jahren mehrfach behauptet, ein Anschlag in London sei «unabwendbar».

Nunmehr wies er in seinem Zeitungsbeitrag darauf hin, dass es kleine Netzwerke militanter Extremisten gebe, die bei Terrorchef Osama bin Laden ausgebildet worden seien und in britischen Städten «gären». Der ehemalige Londoner Polizeichef belegt seine Einschätzung damit, alle Beweise und Geheimdienstberichte über die Verdächtigen gelesen zu haben.

Erst vor kurzem hatte die britische Regierung neue Terrorgesetze angekündigt. Dagegen gibt es eine starke Partei übergreifende Opposition im Unterhaus. Diese bezeichnete Stevens als «Leute, die die brutale Realität der Welt, in der wir leben, und den wahren Schrecken des Terrorismus nicht verstanden haben».

Derart drastisch will dagegen der neue Chef der Metropolitan Police, Ian Blair, die Terrorgefahr nicht beschreiben. Ein Anschlagsversuch sei aber «unvermeidlich», sagte er. Er werde dafür sorgen, dass er nicht erfolgreich ist, so Stevens' Nachfolger im Februar bei seiner Amtseinführung.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%