Indien
Fünf Deutsche aus Hotel in Bombay befreit

Mindestens fünf Deutsche sind bei der Befreiungsaktion im Oberoi-Hotel von Bombay am Freitag in Sicherheit gebracht worden – drei Angestellte der Lufthansa und zwei Mitarbeiterinnen des Auswärtigen Amtes. Kurz danach hieß es, das umkämpfte Hotel sei nun wieder unter Kontrolle der indischen Sicherheitskräfte.

HB BOMBAY/FRANKFURT. Nach mehr als 40 Stunden nach den Terrorangriffen haben Sicherheitskräfte das umkämpfte Oberoi-Trident-Hotel nach eigenen Angaben unter ihre Kontrolle gebracht. Der Chef der indischen Elite-Einheit NSG (National Security Guard), J.K. Dutt, sagte am Freitag in der westindischen Finanzmetropole, die beiden Terroristen, die sich in dem Hotel verschanzt hatten, seien getötet worden. Angaben zu möglichen Opfern unter den Hotelgästen machte Dutt nicht.

Am ebenfalls von Terroristen besetzten Taj-Hotel und dem Nariman-Gebäude waren weiterhin Schüsse zu hören. Das moderne Luxushotel Oberoi zählt zu den besten in Indien. Es befindet sich im Finanzviertel Nariman Point und umwirbt vor allem Geschäftsreisende. Die indische Bahnpolizei wies unterdessen Berichte zurück, vor Bombays Hauptbahnhof sei geschossen worden.

Lufthansa-Sprecher Thomas Jachnow sagte, insgesamt hätten sieben Mitarbeiter der Fluggesellschaft das Hotel verlassen können. „Darüber sind wir sehr, sehr glücklich.“ Nach Angaben der Fluggesellschaft handelt es sich bei den Befreiten um drei Deutsche, eine Österreicherin und drei Inder. Eine Sprecherin des Auswärtigen Amtes teilte mit, die beiden Mitarbeiterinnen des Ministeriums seien unverletzt in das deutsche Generalkonsulat gebracht worden. Die beiden seien auf Dienstreise in Bombay gewesen.

Weitere Mitarbeiter der Lufthansa befinden sich laut Jachnow nicht in der Hand der Geiselnehmer. „Sie waren die letzten, auf die wir gewartet haben“, sagte der Sprecher. Sie sollten noch am Freitag nach Deutschland ausgeflogen werden.

Seite 1:

Fünf Deutsche aus Hotel in Bombay befreit

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%