Inflationsverschärfung muss vermieden werden
Eichel: Fördermengenerhöhung alleine löst Ölpreis-Problem nicht

Bundesfinanzminister Hans Eichel (SPD) hat die Erhöhung der Öl-Fördermengen durch die Opec begrüßt. Seiner Ansicht nach spielen neben diesem Schritt aber auch politische Unsicherheiten eine Rolle.

HB COTTBUS. Bundesfinanzminister Hans Eichel (SPD) hat die Erhöhung der Öl-Fördermengen durch die Opec begrüßt und sieht derzeit offenbar keinen besorgniserregenden Inflationsschub durch die hohen Ölpreise. „Ich finde es gut, dass die Opec ihren Teil der Verantwortung für die Weltwirtschaft damit anerkennt“, sagte Eichel am Donnerstag am Rande einer Veranstaltung in Cottbus. Alleine werde dieser Schritt allerdings das Problem hoher Ölpreise nicht lösen, hier spielten auch politische Unsicherheiten und anderes eine Rolle. „Das Thema ist breit.“

Auf die Frage, ob er die Ölpreis-Entwicklung im Hinblick auf ihre Inflationswirkung als besorgniserregend einstufe, sagte der Minister: „Nein, sie wird aber sicherlich die Preise ein Stück treiben.“ Ganz wichtig sei allerdings, dass es nun keine Zweitrundeneffekte gebe, die die Inflation weiter verschärfen würden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%