Innerhalb einer Stunde
Granateneinschläge im Zentrum Bagdads

Auch an Weihnachten schweigen die Waffen im Irak erwartungsgemäß nicht. Bei mehreren Großangriffen in der Hauptstadt Bagdad sind mehrere Menschen verletzt worden. Auch nahe der deutschen Botschaft schlug eine Rakete ein.

HB BAGDAD. Am frühen Morgen schlugen innerhalb einer Stunde mehrere Panzerabwehrgranaten im Zentrum der Stadt ein. Beim Granateneinschlag in einem Wohnblock in der Nähe des Sheraton-Hotels seien eine Frau und ein Mann verletzt worden, sagten Augenzeugen. In der Nähe der deutschen Botschaft traf eine Rakete ein Gebäude, in dem irakische Firmen untergebracht sind. Im Nordosten Bagdads wurde ein US-Soldat durch eine Bombe getötet. Er fuhr mit einer Patrouille, als auf der Straße ein Sprengsatz explodierte, berichtete der arabische Fernsehsender El Dschasira.

Auch das Sheraton-Hotel, in dem viele Gäste aus westlichen Ländern wohnen, wurde von einer Granate getroffen, wie der US-Nachrichtensender CNN berichtete. In einer Wand des Hotels war auf Fernsehbildern ein großes Loch zu sehen. Personen kamen nicht zu Schaden. Das Hotel war bereits am Mittwochabend Ziel eines Angriffs gewesen. Eine weitere Granate habe den Zaun der iranischen Botschaft gestreift. Es sei aber davon auszugehen, dass diese irrtümlicherweise getroffen wurde, hieß es nach Angaben des Wachpersonals. Ferner wurde das Gelände der türkischen Botschaft getroffen. Dort wurde niemand verletzt.

In der Nähe der deutschen Botschaft schlug am frühen Donnerstagmorgen eine Katjuscha-Rakete sowjetischen Typs ein. Die Rakete traf ein zweistöckiges Gebäude, das nach Angaben von Augenzeugen in Flammen aufging. In dem Gebäude sind einige irakische Firmen untergebracht. Die deutsche Mission wurde den Angaben nach nicht in Mitleidenschaft gezogen.

Seite 1:

Granateneinschläge im Zentrum Bagdads

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%