Irak
USA schließen Abu Ghraib-Gefängnis

Das US-Militär wird das wegen Folterfotos weltweit in Verruf geratene Militärgefängnis Abu Ghraib in Bagdad schließen.

HB BAGDAD. Wie ein Sprecher der US-Armee am Donnerstag mitteilte, werden die etwa 4500 Insassen vermutlich in den nächsten drei Monaten in andere Gefängnisse im Irak verlegt. Abu Ghraib war ein Folterzentrum unter dem früheren Machthaber Saddam Hussein. 2003 geriet das Gefängnis zudem in die Schlagzeilen, als zahlreiche Fotos die Misshandlungen von Insassen durch US-Soldaten dokumentierten. Die Bilder sorgten weltweit für Empörung.

Ein Großteil der Insassen von Abu Ghraib soll den US-Angaben zufolge in das Gefängnis Camp Cropper am Flughafen Bagdads verlegt werden. Dort sind derzeit knapp 130 Menschen inhaftiert - darunter auch Saddam Hussein. Das Gebäude von Abu Ghraib werde nach Überführung aller Gefangener an die irakische Regierung übergeben, sagte der Sprecher. Derzeit halten die USA etwa 14 600 Menschen in vier Gefängnissen im Irak fest. Mehr als die Hälfte von ihnen sitzt im Camp Bucca im Süden des Landes ein.

Tausende der Festgenommenen werden wegen Verdachts auf Anschlagspläne über Monate festgehalten. Die Vereinten Nationen und irakische Minister kritisieren, die USA verletzten mit diesem System die Menschenrechte.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%