Irak
USA starten „mächtigen Schlag“ gegen El Kaida

US-Soldaten haben nach Armeeangaben im Irak zusammen mit einheimischen Einheiten eine neue Offensive gegen Extremisten der El Kaida begonnen. Abgesehen haben es die Amerikaner vor allem auf eine Miliz der Islamisten.

HB BAGDAD. Die „Operation Phantom Strike“ richte sich auch gegen „vom Iran unterstützte schiitische Milizen“, teilte das US-Militär am Montag mit. Es gehe um einen „mächtigen Schlag“ mit mehreren zeitgleichen Einsätzen im ganzen Land.

Dabei würden sich die Soldaten konzentrieren auf die Verfolgung von Terroristen der El Kaida im Irak und „von extremistischen Elementen, die vom Iran unterstützt werden“. Der Iran habe seine Unterstützung für schiitische Milizen im Irak verstärkt, um einen Abzug der US-Truppen zu beschleunigen. Sie erhielten mehr Waffen und Ausbildung. Der Iran bestreitet die Vorwürfe.

Einzelheiten über die „Operation Phantom Strike“ wurden nicht veröffentlicht. Hintergrund der Aktion sind offenbar Befürchtungen der US-Armee, dass die Extremisten und Rebellen im Irak die Angriffe auf die US-Truppen und ihre Anschläge auf Zivilisten intensivieren könnten, um Einfluss auf die Debatte in den USA über einen Abzug aus dem Irak zu nehmen. Im September soll die US-Regierung einen Bericht über die Lage und den Fortschritt ihrer Politik im Irak vorlegen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%