Irak
USA verzögerten Abzug britischer Truppen

Der britische Befehlshaber im Irak wirft den Amerikanern vor, den Abzug der Soldaten aus Basra absichtlich verzögert zu haben. Eigentlich wollte die britische Armee den Stützpunkt schon vor Monaten räumen, sagte er. Allerdings hätten politische Entscheidungen dies verhindert.

HB LONDON. Die USA haben nach Ansicht des britischen Befehlshabers im Irak, James Bashall, den Abzug der britischen Truppen aus der Stadt Basra monatelang verzögert. Der Abzug der Briten habe ursprünglich bereits im April stattfinden sollen, sagte er in einem am Montag veröffentlichten Interview der Zeitung „Daily Telegraph“. Ein Abzug im April wäre „das Richtige gewesen“, meinte Bashall, aber politische Entscheidungen auf „höchster Ebene“ hätten das verhindert. Die Amerikaner hätten Druck gemacht. Ein Sprecher des Verteidigungsministeriums in London sagte dagegen, der Abzug habe stattgefunden, als die „Umstände dazu passend“ waren.

Die Briten hatten ihr Hauptquartier in Basra in der vergangenen Woche an irakische Sicherheitskräfte übergeben. Sie operieren nun von einem Luftwaffenstützpunkt aus, der außerhalb der südirakischen Großstadt liegt. Kampfhandlungen in den vergangenen Monaten kosteten nach Angaben der Zeitung elf britische Soldaten das Leben, 62 weitere wurden verletzt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%