International
Iraker greifen britische Truppen in Basra an

In Basra haben sich Briten Gefechte mit Irakern geliefert. Die Angreifer sollen Anhänger des radikalen Schiitenführers Sadr sein.

HB BERLIN. Dutzende irakische Kämpfer haben am Samstag britische Soldaten in der südirakischen Stadt Basra angegriffen. In mehreren Teilen der Stadt beschossen sie Posten der Armee, auch der Sitz des Gouverneurs wurde angegriffen.

Die Briten verstärkten daraufhin ihre Präsenz und besetzten das Gouverneurssitz. Wie viele Menschen verletzt oder getötet wurden, war zunächst nicht abzusehen.

Die Angriffe erfolgten, nachdem am Freitag ein enger Gefolgsmann von Schiitenführer Muktada el Sadr Geldprämien für die Tötung und Gefangennahme britischer Soldaten ausgesetzt hatte. Für einen getöteten Soldaten will er 150 Dollar zahlen, für eine Gefangennahme 350 Dollar.

El Sadrs El-Mahdi-Miliz kontrolliert die heiligen schiitischen Städte Nadschaf, Kufa und Kerbela. In Basra war sie präsent, hatte die Stadt aber nicht unter ihrer Kontrolle.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%