Irakische Minister entgehen Attentat
Sturm auf Nadschaf wird vorbereitet

Die irakische Armee ist im Kampf um die von Rebellen gehaltene Imam-Ali-Moschee in Nadschaf bis auf rund 400 Meter an das Gotteshaus vorgerückt. Zwei Minister der irakischen Übergangsregierung in Bagdad sind unterdessen jedoch nur knapp Attentaten entgangen.

HB NADSCHAF/BAGDAD. Bei den Anschlägen kamen insgesamt fünf Leibwächter ums Leben. Umweltministerin Mischkat Mumin und Erziehungsminister Sami el Mudhaffar blieben jedoch unverletzt. In der seit Wochen umkämpften Pilgerstadt Nadschaf rückten US-Soldaten und irakische Sicherheitskräfte weiter auf die Imam-Ali-Moschee vor, in der sich sich schiitische Kämpfer verschanzt haben. Verteidigungsminister Hasem el Schaalan drohte erneut mit der Erstürmung der den Schiiten heiligen Stätte.

Bei dem mutmaßlichen Selbstmordanschlag auf die Ministerin wurden nach Angaben des Gesundheitsministeriums vier Leibwächter getötet. Die Autobombe explodierte in der Nähe des Konvois der Ministerin, als diese die Ministersiedlung verließ. Eine zweite Bombe explodierte neben einem Fahrzeug des Erziehungsministers, als dieser zur Arbeit fuhr. Insgesamt starben in Bagdad seit Montagmorgen nach Angaben des Ministeriums 15 Menschen durch Anschläge und Gefechte zwischen US- Soldaten und schiitischen Milizionären.

In Nadschaf flog die US-Armee in der dritten Nacht in Folge Luftangriffe auf Stellungen des Schiitenkämpfer. Am Dienstag waren in der Stadt erneut Explosionen zu hören. Rauchwolken stiegen über der Altstadt auf. Ein Polizeisprecher sagte, die Armee stehe derzeit rund 500 Meter vor der Imam-Ali-Moschee. Die Gefechte in der Pilgerstadt kosteten seit Montagabend mindestens 26 Menschen das Leben. 43 weitere Iraker seien verletzt worden, sagte der Direktor der örtlichen Gesundheitsbehörde, Falah el Muhanna. Einer der Anführer der „Mahdi-Armee“ bestritt unterdessen Berichte, wonach der radikale Schiitenführer Muktada el Sadr die Stadt verlassen haben soll.

Ein Reuters-Reporter berichtet von mehreren starken Explosionen nahe der Imam-Ali-Moschee, wo sich die Kämpfer von El Sadr verschanzt haben. Die US-Artillerie habe mehrere Salven auf Stellungen der Rebellen gefeuert, berichtete er. Unterstützung aus der Luft habe ein US-Militärflugzeug geliefert. Nachdem es über der Stadt gekreist sei, seien mehrere Explosionen zu hören gewesen. Über Nadschaf sei orangeroter Feuerschein zu sehen. Ein US-Soldat sagte: „Wir sind in der letzten Phase. Heute Abend werden irakische Truppen die Tore der Moschee erreichen und sie kontrollieren. Sie werden die Mehdi-Armee auffordern ihre Waffen fallen zu lassen. (...) Wenn sie dem nicht folgen, werden wir sie auslöschen.“

Seite 1:

Sturm auf Nadschaf wird vorbereitet

Seite 2:

Seite 3:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%