Iran
Ahmadinedschad tauscht seinen Ölminister aus

Der iranische Präsident Mahmud Ahmadinedschad hat im Rahmen einer Kabinettsumbildung die Minister für Öl und Industrie ausgetauscht. Der Schritt wird im Iran als Versuch des Präsidenten gewertet, größere Kontrolle über die Schlüsselindustrien des Landes zu erlangen.

HB TEHERAN. Ölminister Kasem Vasiri Mahaneh und Industrieminister Ali Resa Tahmassebi reichten ihren Rücktritt ein, wie die amtliche Nachrichtenagentur IRNA berichtete. In den größten Zeitungen des Landes hieß es dagegen, Ahmadinedschad habe die beiden praktisch entlassen.

Die staatlichen Medien gaben am Montag keinen Grund für die Kabinettsumbildung an. Das Ölministerium soll den Angaben zufolge vorerst von Gholam Hossein geleitet werden, dem Leiter der staatlichen Ölgesellschaft NIOC. Das Industrieressort übernimmt danach zunächst der Geschäftsmann Ali Akbar Mehrabian.

Ahmadinedschad hatte vor seiner Wahl 2005 versprochen, Armut und Arbeitslosigkeit im Iran entschlossen zu bekämpfen. Wegen seines mangelnden Erfolgs sieht er sich wachsender Kritik von Konservativen wie Reformern ausgesetzt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%