Iran
Netanjahu verschärft seinen Ton

Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu hat im Atomstreit mit dem Iran seine Angriffsdrohungen verschärft.
  • 7

JerusalemSollten die Weltmächte der Islamischen Republik keine klaren Grenzen setzen, werde sich sein Land nicht mehr zurückhalten, sagte Netanjahu am Dienstag vor Journalisten in Jerusalem. "Die Welt sagt Israel: 'Wartet, es ist noch Zeit'. Und ich sage, 'warten auf was, warten wie lange'?" Wenn dem Iran keine klare Grenze, keine Fristen gesetzt würden, dann arbeite dieser ungehindert weiter daran, die Atomwaffenfähigkeit zu erlangen und dann die Atombombe, sagte Netanjahu.

US-Außenministerin Hillary Clinton hatte erklärt, die USA setzten in den diplomatischen Bemühungen mit dem Iran keine Fristen. Nach Netanjahus Angaben sprechen Israel und die USA derzeit über "rote Linien", die der Iran nicht überschreiten dürfe.

Beide Verbündeten sind sich jedoch offenbar uneins darüber, ob die Voraussetzungen für einen Militärschlag offen benannt werden sollten. Dem Iran wird vorgeworfen, heimlich an Atomwaffen zu arbeiten. Israel sieht durch das Programm seine Existenz bedroht. Die Regierung in Teheran weist die Vorwürfe zurück.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Iran: Netanjahu verschärft seinen Ton"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • IRANISCHES ATOMPROGRAMM
    Hinweise auf Vernichtung von Beweisen

    http://www.fr-online.de/israel-iran-konflikt/iranisches-atomprogramm-hinweise-auf-vernichtung-von-beweisen,11950234,16156282.html

  • Warum der Iran auch keine Atomkraftwerke haben sollte .
    wie stehen sie zu Japanischen Atomkraftwerken ? Japan und Iran haben eine Gemeinsamkeit , die seismologischen Aktivitäten .
    Darüber hinaus schwimmen die Perser praktisch in einem Energiemeer aus Öl . Dennoch sind sie der Meinung das das Industrieland Japan aus der Kernkraft aussteigen sollte und gleichzeitig verteidigen sie das zweifelhafte Atomprogramm der Persischen Teppichknüpfer !
    Haben sie ein einheitliches maß mit dem sie hier messen ?
    Weiter gibt es eindeutige Äußerungen der Iraner ,welchen Bezug sie zu Israel haben und welches die Ziele des Islamischen Gottesstaates sind ,
    die Israels,die Zionisten , die Juden im allgemeinen zu töten .

  • Ahmadinedschad gilt als Unterstützer der islamistischen Hamas,
    Wer droht denn mit Krieg?
    Ahmadinedschad wirft Israel Völkermord und eine unmenschliche und rassistische Politik gegenüber den Palästinensern vor, zu deren Fürsprecher sich Ahmadinedschad gerne erklärt. Ahmadinedschad gilt als Unterstützer der islamistischen Hamas, für die der Iran der wichtigste Geldgeber und Waffenlieferant ist. Ahmadinedschad hält regelmäßig antiisraelische Reden am von Ruhollah Chomeini ins Leben gerufenen Al-Quds-Tag, an dem traditionell zur Solidarisierung mit den Palästinensern und zur „Befreiung Jerusalems“ aufgerufen wird.

    Artikel 7 der Charta erklärt das Töten von Juden - nicht nur von jüdischen Bürgern Israels oder Zionisten - zur unbedingten Pflicht jedes Muslims, indem sie sie zur Voraussetzung für das Kommen des Jüngsten Gerichts erklärt:
    „Die Stunde des Gerichtes wird nicht kommen, bevor Muslime nicht die Juden bekämpfen und töten, so dass sich die Juden hinter Bäumen und Steinen verstecken und jeder Baum und Stein wird sagen: 'Oh Muslim, oh Diener Allahs, ein Jude ist hinter mir, komm und töte ihn!'“
    – Artikel 7

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%