Irans oberster Rechtsgelehrter
Chamenei sieht Beilegung des Atomstreits kritisch

Irans oberster Führer Chamenei unterstützt die Bemühungen von Präsident Ruhani, den Atomstreit beizulegen, ist aber hinsichtlich der USA nicht zuversichtlich. Die US-Regierung sei nicht vertrauenswürdig, so Chamenei.
  • 6

Irans oberster Führer Ajatollah Ali Chamenei hat Teile der diplomatischen Initiative von Präsident Hassan Ruhani bei den Vereinten Nationen (UN) kritisiert. Nicht alles, was Ruhani während seines Aufenthalts in New York unternommen habe, sei angemessen gewesen, sagte Chamenei am Samstag laut einer Meldung der Nachrichtenagentur Isna. Zwar unterstütze er grundsätzlich die Bemühungen Ruhanis, den Atomstreit beizulegen und vertraue auch der iranischen Diplomatie. Er sei aber hinsichtlich der Vereinigten Staaten nicht zuversichtlich. „Die US-Regierung ist nicht vertrauenswürdig, ist aufgeblasen und hält sich nicht an ihre Zusagen“, sagte Chamenei.

Der im Juni zum Präsidenten gewählte Ruhani hatte vor der UN-Vollversammlung den Willen zur Beilegung des Atomstreits bekundet. Außerdem telefonierte er mit US-Präsident Barack Obama. Ruhani hatte bei seiner Reise überraschend eine Viertelstunde mit US-Präsident Barack Obama telefoniert. Es war der erste direkte Kontakt zwischen einem iranischen Präsidenten und einem US-Staatsoberhaupt seit 1979. Hardliner im Iran, darunter der Oberkommandierende der iranischen Revolutionsgarden, General Mohammed-Ali Dschafari, hatten Ruhani dafür scharf kritisiert. Das sei ein „taktischen Fehler“ gewesen, sagte Dschafari. Von iranischen Abgeordneten und Teilen der Bevölkerung hatte Ruhani hingegen breite Unterstützung erfahren. Der Iran weist Vorwürfe zurück, unter dem Deckmantel der Stromerzeugung an Kernwaffen zu arbeiten.

Die USA, die UN und die Europäische Union (EU) haben Sanktionen gegen die Islamische Republik verhängt, die sich mittlerweile in dem Land bemerkbar machen.

.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Irans oberster Rechtsgelehrter: Chamenei sieht Beilegung des Atomstreits kritisch"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • @Moddin73

    Sie sind leider noch nicht aufgewacht, was die "seriösen" Medien angeht.

    Heutzutage gibt es das Internet, da kann man sich aus ALLEN zugänglichen Quellen informieren und sich auf die Argumente, Fakten und Inhalte konzentrieren, nicht auf "Reputationen"/"Seriösität", die man sowieso nur von der "Herde" übernommen hat.

    Unsere heutigen Medien werden überwiegend zentral von einigen Superreichen kontrolliert und gesteuert - und sind reine Propaganda-Werkzeuge (siehe z.B. die plötzliche Kriegshetze zum Angriffskrieg gegen Gaddafis Libyen damals - im tradionell pazifistischen DE!!!)

    Aufgebaut ist das Ganze ähnlich wie im Finanzbereich das Zentralbankwesen. Ganz oben stehen die Nachrichtenagenturen, insbesondere der Block Reuter/AP, auch die Nachrichtenagenturen einiger führender US-Zeitungen wie der NY Times (diese haben dann Töchter-Agenturen in anderen Ländern). Dann kommen die Zeitungen und TV-Stationen der großen Medienkonzerne, insbesondere deren Leitmedien. Dann kommen die nationalen Leitmedien (z.B. Bild, Spiegel,FAZ.... in Deutschland), von denen dann die Lokalzeitungen ihren überregionalen Inhalt übernehmen.

    Insbesondere Deutschland ist interessant, das inzwischen von vielleicht 6 Medienkonzernen kontrolliert wird (plus die Parteien-Medien des GEZ-Imperiums). Alle diese starteten nach dem 2. Weltkrieg mit LIZENZEN der Allierten:

    Beispiel: wurde Bildzeitung von CIA gegründet?

    http://www.marktorakel.com/index.php?id=7311302886780683025

    http://www.youtube.com/watch?v=ZtcLz-pNTN4&feature=player_embedded

    "Andreas von Bülow gehörte viele Jahre der Parlamentarischen Kontrollkommission der Nachrichtendienste an. Hier spricht er über die deutschen Medien, die allesamt nach 1945 gegründet, amerikanische Presse-Lizenzen bekommen, Verträge über nur positive Berichterstattung über USA und Israel unterschrieben und von CIA geleitet wurden."

    Also, legen Sie Ihre Vorurteile ab und befassen Sie sich mal mit dem Thema Medien-Monopol (Google hilft hier weiter).

  • Moddin73 warum verschließen sie die Augen vor der Wahrheit?
    Lesen sie die Geschichtsbücher oder andere Publikationen, und danach bilden sie sich ein Urteil.
    Ich teile die Ansicht der Vorkommentatoren, von Hetze gegen die USA oder Israel kann keine Rede sein.
    Haben sie vergessen wie der US-Außenminister vor der UNO gelogen hat?
    Haben sie vergessen dass die Israeli Atomwaffen herstellen und besitzen?
    Es ist unerträglich, wie sich diese beiden Länder als Weltpolizisten aufführen.

  • Ich denke, dass man nicht vergessen sollte, dass die SEPAHE PASDARAN, in Irans Aussenpolitik wohl auch mehr zu sagen haben als Khamenei selbst.
    Khamenei wiederholt erstaunlicherweise das was vor einer Woche der Hauptkommandant der Garden gesagt hatte, siehe:

    http://www.swiss-persian.ch/?p=613

    Mehr Infos über die Militärs auch hier:
    http://www.swiss-persian.ch/?p=402

    Dieter Franken aus Sottrum, Bremen

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%