IS kooperiert mit Boko Haram : „Werden das Weiße Haus, Big Ben und den Eiffelturm explodieren lassen“

IS kooperiert mit Boko Haram
„Werden das Weiße Haus, Big Ben und den Eiffelturm explodieren lassen“

Ein Kalifat bis nach Westafrika: Das ist das Ziel der Terrormiliz Islamischer Staat. Nun akzeptiert IS den Treueschwur der nigerianischen Extremistengruppe Boko Haram – und droht mit Anschlägen in Paris oder London.
  • 17

BeirutNach den Rückschlägen im Kampf um Tikrit im Irak gehen die Kämpfer der Terrormiliz Islamischer Staat mit einer neuen Videobotschaft verbal in die Offensive. Darin drohen die Dschihadisten mit Anschlägen in Europa: „Wir werden das Weiße Haus, Big Ben und den Eiffelturm explodieren lassen“, sagt der IS-Pressesprecher Abu Mohammed al-Adnani. Zudem verkündet er, dass die Terrormiliz den Treueschwur der nigerianischen Extremistengruppe Boko Haram akzeptiert.

Damit reiche das Kalifat nun bis nach Westafrika, sagte IS-Sprecher Abu Mohammed al-Adnani in der am Donnerstag veröffentlichten Audiobotschaft. Er rief in der vom Medienarm der Extremisten, Furkan, verbreiteten Nachricht Kämpfer aus aller Welt auf, sich Boko Haram anzuschließen.

Boko-Haram-Anführer Abubakar Shekau hatte am Samstag ebenfalls in einer Audiobotschaft dem IS Gefolgschaft geschworen, der je rund ein Drittel von Syrien und dem Irak beherrscht. Zuvor hatte Boko Haram bereits im August nach dem Vorbild des IS ein Kalifat im Nordosten Nigerias ausgerufen, das etwa die Größe Belgiens hat.

Die beiden selbst erklärten Kalifate der islamistischen Extremisten sind rund 4000 Kilometer voneinander entfernt. Beide werden von internationalen Bündnissen bekämpft. Während der IS im Irak unter anderem um die Zurückeroberung der Heimatstadt Saddam Husseins, Tikrit, ringt, wurde Boko Haram im Nordosten Nigerias durch eine multinationale Allianz teilweise zurückgedrängt. Seit dem 8. Februar dieses Jahres wurden nach nigerianischen Angaben mindestens 500 Kämpfer der Terrorgruppe getötet.

Boko Haram hat im vergangenen Jahr etwa 10.000 Menschen umgebracht und zeigte sich verantwortlich für die Entführung von mehr als 275 Schulmädchen vor etwa einem Jahr. Tausende Menschen sind in den benachbarten Tschad geflüchtet. Der Aufstand der Terrorgruppe in Nigeria dauert bereits seit fast sechs Jahren an.

In diesem Jahr versuchten die Extremisten, ihr Einflussgebiet mit Angriffen an der Grenze zum Nachbarland Kamerun sowie Attacken in Niger und im Tschad auszuweiten. Um im Kampf gegen die Extremisten erfolgreich zu sein, brachten Mitglieder des UN-Sicherheitsrats am Donnerstag einen Vorschlag ein, demzufolge die internationale Gemeinschaft einem afrikanischen Bündnis im Kampf gegen Boko Haram Geld, Ausrüstung, Truppen und Aufklärungsinformationen zur Verfügung stellen soll.

Die Propaganda von Boko Haram ähnelte zuletzt immer deutlicher derjenigen des IS: Die nigerianische Gruppe folgte dem Beispiel der Terrormiliz, indem sie Videos von Enthauptungen veröffentlichte. Das jüngste davon, verbreitet am 2. März, kupferte verschiedene Elemente aus IS-Produktionen ab, etwa das Geräusch eines schlagenden Herzens und heftiges Atmen vor der Hinrichtung, wie das Online-Aktivitäten von Terrorgruppierungen beobachtende SITE-Zentrum berichtete.

Bereits in Videonachrichten im vergangenen Jahr hatte Shekau Grüße und Lob an den IS-Boss Abu Bakr al-Bagdadi und die Anführer von Al-Kaida gerichtet. Ein Zweig des Terrornetzwerks um Führer Aiman al-Sawahiri war Boko Haram jedoch nie. Manche Beobachter glauben, dies liege daran, dass die rücksichtslosen Massaker der Nigerianer von Al-Kaida als unislamisch erachtet werden.

Agentur
ap 
Associated Press / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " IS kooperiert mit Boko Haram : „Werden das Weiße Haus, Big Ben und den Eiffelturm explodieren lassen“"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Es ist offensichtlich, der Islamismus ist eine Erfindung und Kreation der muslimischen und westlichen Neofeudalisten um unliebsame Regime zu stürzen und um der NATO nach dem Zusammenbruch des Warschauer Pakts eine Aufgabe zu geben. Ohne den vom Westen aufgebauten und genutzten Popanz Islamismus wäre weder ein Einmarsch in Afghanistan noch im Irak möglich gewesen. Die Terroranschläge am 11. September 2001 waren und sind ein feudalistischer und kein islamistischer Mordkomplott, es ist und bleibt gleichgültig was die westliche Propaganda zu diesem Thema erfindet, die Fakten und der logische Menschenverstand sagen etwas anderes! Für den Islamismus werden auf allen Kontinenten die größten Idioten unter den Muslimen zusammen gesucht, derzeit ca. 250.000 Aktive weltweit, um in muslimischen Regionen, aber auch in der westlichen Welt feudale Zielsetzungen durchsetzen zu können. In den westlichen Staaten lässt sich auf diese Weise der Überwachungsstaat und die Sicherheitsapparate wunderbar aufbauen bzw. ausbauen gegen die heimischen Bevölkerungen. Ab und zu ein islamistischer Terroranschlag und die westlichen Bevölkerungen kuschen und sie nehmen willfährig alles von ihren Regierungen an Zumutungen hin.
    Das reicht dem militärisch-industriellen Bankenkomplex im Westen aber schon längst nicht mehr, zumal man es mit dem Popanz Islamismus doch zu stark übertrieben hatte, das merken mittlerweile sogar dumme Menschen. Also entdeckt der Westen seit ein paar Jahren wieder einen guten alten Feind, man musste ihm nur ordentlich auf die Pelle rücken und ihn provozieren. Die Rede ist natürlich von Russland, das sind zwar keine Kommunisten mehr, stören tun sie aber trotzdem sehr als zu souveräner Staat!

    Die Verkündung dieser Tatsachen und die Wahrheit über den vom Westen erfundenen Popanz Islamismus passt den Neofeudalisten natürlich überhaupt nicht, darum werden solche Äußerungen in den meisten Oligarchen- und GEZ Medien auch sofort als Unsachlichkeit moderiert bzw. zensiert.

  • @ Max Mustermann „....man tauscht es durch Ihr Hirn aus!“
    Dann gäbe es keine Islamisten Mustermännchen!

  • Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte bleiben Sie sachlich.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%