Islamistischer Hintergrund vermutet
Brutaler Anschlag auf offener Straße schockiert London

Ein Soldat wird in London vor der Kaserne getötet. Die Behörden befürchten einen Akt des Terrors, weil die Angreifer islamistische Parolen skandiert haben sollen. Großbritanniens Regierung ist im Alarmzustand.

LondonKurz vor dem vor allem in Deutschland mit Spannung erwarteten Champions-League-Endspiel in London herrscht an der Themse Terrorangst. Am Mittwoch brachten zwei Männer im Stadtteil Woolwich einen Mann auf offener Straße und am helllichten Tag um. Nach der brutalen Tötung eines Soldaten vor einer Kaserne in London ist es in Großbritannien zu islamfeindlichen Aktionen gekommen.

Ein 43-Jähriger wurde festgenommen, als er mit einem Messer in eine Moschee in der Hauptstadt eindrang, wie ein Abgeordneter auf Twitter berichtete. Ein zweiter Mann wurde wegen Verdachts auf rassistisch motivierte Sachbeschädigung im Südosten des Landes festgenommen.

Die zwei Angreifer in Woolich töteten mit einem Fleischerbeil oder einer Machete einen Mann, wenige Meter von einer Kaserne. Die Behörden bestätigten Augenzeugenberichte zunächst nicht, wonach es sich um einen Soldaten der britischen Armee aus einer nahe gelegenen Kaserne handelt.

Premierminister David Cameron berief noch für den Abend eine Sondersitzung des Nationalen Sicherheitskabinetts ein und machte sich umgehend auf den Rückweg von einem Besuch in Paris. Es gebe „starke Anzeichen“, dass es sich um einen terroristischen Anschlag handele, sagte er. Großbritannien werde vor Terroristen „niemals einknicken“. Cameron wird am Morgen eine zweite Sitzung des Sicherheitskabinetts leiten. Die Terrorwarnstufe in Großbritannien wurde zunächst nicht angehoben.

Auch Nato-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen verurteilte die Tat. „Solche Anschläge sind niemals zu rechtfertigen“, sagte er in einem Statement. Die britische Innenministerin Theresa May sagte nach der ersten Sitzung des Sicherheitskabinetts, es sein ein Anschlag „auf alle in Großbritannien“ gewesen.

Der britische Sender ITV veröffentlichte ein Video, das den mutmaßlichen Angreifer zeigen soll. Der dunkelhäutige Mann, hält ein Fleischerbeil und ein Messer in seinen offenbar blutverschmierten Händen. Der Gefilmte gibt sich in dem Video als Angreifer aus - und entschuldigt sich, dass Frauen die Tat mitansehen müssten. „Aber in unserem Land müssen Frauen dasselbe ansehen“, sagt er.

Seite 1:

Brutaler Anschlag auf offener Straße schockiert London

Seite 2:

Sicherheitsvorkehrungen vor Kasernen verstärkt

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%