Italien
Berlusconi macht alten Freund zum Minister

Der italienische Regierungschef Silvio Berlusconi hat den seit fünf Monaten vakanten Posten des Industrieministers neu besetzt - und damit massive Kritik geerntet. Das neue Regierungsmitglied hat in Berlusconis TV-Imperium Karriere gemacht.
  • 0

HB ROM. Wie italienische Medien am Dienstag berichteten, berief Berlusconi den bisherigen Vize-Industrieminister Paolo Romani aus seiner konservativen Regierungspartei "Volk der Freiheit" (PdL) in das Amt. "Die Berufung Romanis treibt den Interessenkonflikt auf die Spitze", kritisierte unter anderen Anna Finocchiaro von der größten Oppositionspartei PD. Stein des Anstoßes ist, dass Romani als Medienmanager im TV-Imperium des Regierungschefs Karriere gemacht hat. Der italienische Staatspräsident Giorgio Napolitano hatte im Juni einen ersten Versuch Berlusconis, Romani zu ernennen, gestoppt.

Berlusconi selbst wird immer wieder vorgeworfen, als Regierungschef und Besitzer der drei wichtigsten privaten TV-Sender zusammen fast 90 Prozent des italienischen Fernsehens mehr oder weniger direkt zu kontrollieren. Romanis Vorgänger Claudio Scajola war Anfang Mai unter dem Verdacht zurückgetreten, mit schwarzen Geldern, eine Luxuswohnung am Kolosseum erstanden zu haben. Rund 900 000 Euro sollen dem Ex- Minister aus der Tasche eines umstrittenen römischen Bauunternehmers zugeflossen sein.

Kommentare zu " Italien: Berlusconi macht alten Freund zum Minister"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%