Italien
Berlusconis Regierung bröckelt

Der zweit-kleinste Partner der Regierungskoalition des italienischen Ministerpräsidenten Berlusconi zieht sich aus der Regierung zurück.

HB ROM. Die christdemokratische Partei UDC beschloss auf einer Vorstandssitzung, ihre drei Minister aus dem Kabinett abzuberufen. Die UDC erklärte, sie werde Berlusconi aber weiterhin bei Parlamentsabstimmungen unterstützen. Die Christdemokraten wollen zwar vorerst im Parlament weiter die Regierung unterstützen, allerdings Druck auf Berlusconi ausüben, damit dieser eine ganz neue Regierung mit neuem Programm präsentiert und sich dann dem Parlament in einer Vertrauensabstimmung stellt.

Die UDC hatte bei den letzten Parlamentswahlen nur 3,2 % der Stimmen erhalten, stellt aber drei Minister, den Präsidenten des Abgeordnetenhauses und den Vizepremier. Bei den jüngsten Regionalwahlen, bei denen das Berlusconi-Lager in elf der 13 Regionen verloren hatte, hatte die UDC deutlich besser abgeschnitten als die übrigen konservativen Parteien: Berlusconis Forza Italia hatte Drittel ihrer Stimmen eingebüßt, die UDC dagegen ihren Anteil auf 5,7 % ausbauen können.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%