Italien stellt drittgrößtes ausländisches Truppenkontigent
Großdemonstration in Rom gegen Irak-Einsatz

Gegen die Stationierung italienischer Truppen im Irak hat es am Samstag eine Großdemonstration in Rom gegeben. Tausende zogen durch die Hauptstadt.

HB BERLIN. Tausende Menschen haben am Samstag in der Innenstadt von Rom gegen den Einsatz der Koalitionstruppen im Irak demonstriert. Ihre Proteste richteten sich vor allem auch gegen die Stationierung italienischer Soldaten in dem Land.

Schon Stunden vor Beginn der Kundgebung sicherten Polizisten das Ziel des Protestzugs, die Piazza Venezia. In ihrer Nähe liegt der Amtssitz von Ministerpräsident Silvio Berlusconi. Er unterstützt die Irak-Politik von US-Präsident George W. Bush.

Mit 3000 Soldaten stellt Italien nach den USA und Großbritannien das drittgrößte ausländische Truppenkontingent im Irak. Die Soldaten sollen laut der Regierung mindestens bis nach der für Januar geplanten Wahl im Land bleiben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%