Italien
Wirtschaft vor dem Jahreswechsel gewachsen

Die italienische Wirtschaft ist vor dem Jahreswechsel leicht gewachsen. Für das aktuell laufende Jahr erwartet die EU-Kommission voraussichtlich ein Wachstum der Wirtschaft in Italien um 0,9 Prozent.
  • 0

RomDie Nachfrage im Inland hat Italiens Wirtschaft Ende 2016 zu etwas Wachstum verholfen. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) legte zwischen Oktober und Dezember um 0,2 Prozent zu, wie das Statistikamt Istat am Freitag in Rom mitteilte und damit eine frühere Schätzung bestätigte. Im Sommer betrug das Plus allerdings noch 0,3 Prozent. Für Schwung sorgten im Schlussquartal anziehende Investitionen und steigende Staatsausgaben. Der Lagerabbau der Unternehmen hingegen bremste das Wachstum.

Die nach Deutschland und Frankreich drittgrößte Volkswirtschaft der Euro-Zone hinkt wirtschaftlich hinterher. Im Gesamtjahr 2016 stieg das BIP nur um 0,9 Prozent. Zum Vergleich: Deutschland erreichte plus 1,9 Prozent. Die EU-Kommission erwartet für Italien im laufenden Jahr erneut 0,9 Prozent Wachstum.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Italien: Wirtschaft vor dem Jahreswechsel gewachsen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%